Durchsuchung und Beschlagnahme

 
 
C.H. Beck (Verlag)
  • 4. Auflage
  • |
  • erschienen im Juni 2018
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • XXXIV, 328 Seiten
978-3-406-71371-2 (ISBN)
 

Auch im Beck-Online Modul Strafrecht Premium enthalten.

Auch im Beck-Online Modul Strafrecht Optimum enthalten.

Das Handbuch stellt den Problemkreis Durchsuchung und Beschlagnahme vorrangig aus der Verteidigerperspektive dar. Der Autor gibt in einem einführenden Kapitel wertvolle Einblicke in die praktische Bedeutung von Durchsuchungen und Beschlagnahmen sowie in deren Stellung im System der strafprozessualen Zwangsmaßnahmen. Neben der ausführlichen Erörterung von Begriffen, Voraussetzungen und der Durchführung beider Arten von Zwangsmaßnahmen werden auch deren Grenzen, der Rechtsschutz, Verwertungsverbote und Verhaltensempfehlungen für Betroffene aufgezeigt.

Die Darstellung beinhaltet darüber hinaus die Besonderheiten

  • bei der Postbeschlagnahme
  • bei der Führerscheinbeschlagnahme
  • bei der körperlichen Untersuchung
  • im Steuerstrafverfahren
  • bei der Durchsuchung und Beschlagnahme bei Banken und Unternehmen

Vorteile auf einen Blick

Kombination aus:

  • vertiefter wissenschaftlicher Durchdringung der Materie
  • ausgeprägtem Praxisbezug

Zur Neuauflage

Die Neuauflage bringt das Werk auf den Stand 1.1.2018. Berücksichtigt wird eine Vielzahl wichtiger neuer Entscheidungen, etwa des BVerfG zum Richtervorbehalt und der Heilungsmöglichkeit von Beschlussmängeln im Durchsuchungsbeschluss, und des BGH zum Verwertungsverbot bei Umgehung des Richtervorbehalts. Daneben werden auch europarechtliche Einflüsse bei Durchsuchungen im EDV-Bereich berücksichtigt.

Rechtsstand: 1. Januar 2018
  • Deutsch
  • München
  • |
  • Deutschland
  • Für Strafverteidiger, Syndikusanwälte, Richter, Staatsanwälte, Polizeibeamte
  • Höhe: 238 mm
  • |
  • Breite: 159 mm
  • |
  • Dicke: 27 mm
  • 753 gr
978-3-406-71371-2 (9783406713712)
3406713718 (3406713718)
weitere Ausgaben werden ermittelt

Prof. Dr. Tido Park, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Straf- und Steuerrecht.

Inhaltsverzeichnis

§ 1 Grundlagen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1

A. Die praktische Bedeutung von Durchsuchungen und Beschlagnahmen . . . . 1

B. Die Stellung von Durchsuchung und Beschlagnahme im System der
strafprozessualen Zwangsmaßnahmen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .  . . 3

C. Zweckbestimmung und Eingriffscharakter von Durchsuchung und
Beschlagnahme . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5
I. Zweckbestimmung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .  . 5
II. Eingriffscharakter . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .  . 6

§ 2 Die Durchsuchung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . 11

A. Begriff . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11

B. Voraussetzungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .  . . . 12
I. Durchsuchung beim Verdächtigen gemäß § 102 StPO . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12
1. Verdächtiger . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12
2. Auffindungsvermutung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15
3. Durchsuchungszweck . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17
4. Durchsuchungsobjekte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18
5. Richterliche Durchsuchungsanordnung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20
6. Anordnung bei Gefahr im Verzug . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 37
II. Durchsuchung bei anderen Personen gemäß § 103 StPO . . . . . . . . . . . . . . . . . 45
1. Allgemeine Voraussetzungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 45
2. Andere Personen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 45
3. Durchsuchungszweck und Auffindungsvermutung . . . . . . . . . . . . . . . . . . 46
4. Durchsuchungsobjekte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 48
5. Die Gebäudedurchsuchung nach § 103 Abs. 1 S. 2 StPO . . . . . . . . . . . . . . 49
6. Die Ausnahmeregelung des § 103 Abs. 2 StPO . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 52
7. Checkliste für die Rechtmäßigkeitsprüfung eines
Durchsuchungsbeschlusses gemäß § 103 StPO . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 52

C. Grenzen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .  . 53
I. Zeitlicher Geltungsbereich . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 53
II. Inhaltliche Grenzen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 55
III. Verhältnismäßigkeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 56
IV. Beendigung der Durchsuchung und Verbrauch des
Durchsuchungsbeschlusses . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 60
V. Verfahrenshindernisse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 61

D. Die Durchführung der Durchsuchung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 62
I. Beginn der Durchsuchung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 62
II. Hinzuziehung des Inhabers nach § 106 StPO . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 63
III. Hinzuziehung von Zeugen gemäß § 105 Abs. 2 StPO . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 65
IV. Bekanntmachung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . 66
V. Nächtliche Haussuchung nach § 104 StPO . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 69
1. Allgemeines . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 69
2. Nachtzeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 70
3. Ausnahmen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 71
4. Einwilligung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 73
5. Checkliste für die Rechtmäßigkeitsprüfung einer nächtlichen
Hausdurchsuchung gemäß § 104 StPO . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 74
VI. Anwesenheitsrecht des Verteidigers . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 74
VII. Telefonsperre . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . . . 77
VIII. Fotografieren und Filmaufnahmen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 78
IX. Festhalten von Störern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 79
X. Mitteilung, Verzeichnisse gemäß § 107 StPO . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 79
XI. Zufallsfunde . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .  . . . 79
XII. Die Durchsicht von Papieren gemäß § 110 StPO . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 83
1. Zweck des § 110 StPO . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 83
2. Papiere . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 85
3. Durchsicht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 86
4. Im Rahmen der Durchsuchung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 87
5. Betroffener . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 87
6. Durchführungskompetenz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 87
7. Siegelung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 90
8. Teilnahme des Beschuldigten an der Entsiegelung und Durchsicht? . . . . . 92
9. Auswirkungen der Durchsicht der Papiere auf die Fortdauer der
Durchsuchung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 93
10. Bewertung der derzeitigen Regelung des § 110 StPO . . . . . . . . . . . . . . . . . 96
11. Checkliste für die Rechtmäßigkeitsprüfung bei der Durchsicht von
Papieren gemäß § 110 StPO . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 96

E. Verhaltensempfehlungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .  . 97
I. Verhalten des Beschuldigten bei der Durchsuchung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 97
II. Verhalten des nichtbeschuldigten Betroffenen iSd § 103 StPO . . . . . . . . . . . . 98
III. Verhalten des Verteidigers . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. 100
IV. Verhalten der Durchsuchungsbeamten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 105

F. Rechtsschutz gegen die Durchsuchung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . 108
I. Rechtsschutz bei Anordnung der Durchsuchung durch einen Richter . . . . . . 108
1. Beanstandung einer richterlichen Durchsuchungsanordnung . . . . . . . . . . . 108
2. Beanstandung der Art und Weise der Durchführung einer richterlich
angeordneten Durchsuchung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 109
II. Rechtsschutz bei der Anordnung der Durchsuchung durch die
Staatsanwaltschaft bzw. Polizei . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 110
III. Übersicht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 111
IV. Ein und derselbe Rechtsbehelf bei gleichzeitigen verschiedenartigen
Angriffen? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 112
V. Die einzelnen Rechtsbehelfe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 114
1. Beschwerde . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 114
2. Antrag auf gerichtliche Entscheidung entsprechend § 98 Abs. 2 S. 2
StPO . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 116
3. Verfassungsbeschwerde/einstweilige Anordnung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 117
4. Dienstaufsichtsbeschwerde . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 119
5. Revision . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 121
VI. Vor- und Nachteile der Einlegung eines Rechtsbehelfs . . . . . . . . . . . . . . . . . . 122
1. Gesichtspunkte, die gegen die Einlegung eines Rechtsbehelfs sprechen . . . 122
2. Gesichtspunkte, die für die Einlegung eines Rechtsbehelfs sprechen . . . . . 125

G. Verwertungsverbote . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .  . 127
I. Unselbstständige Verwertungsverbote . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 128
1. Beweiserhebungsverbote und (unselbstständige)
Beweisverwertungsverbote . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 128
2. Rechtskreistheorie . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 129
3. Berücksichtigung hypothetischer Ermittlungsverläufe? . . . . . . . . . . . . . . . 129
4. Kein Widerspruch in der Hauptverhandlung erforderlich . . . . . . . . . . . . . 132
II. Selbstständige Verwertungsverbote . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 134
III. Fernwirkung von Beweisverwertungsverboten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 134
IV. Die einzelnen Verwertungsverbote . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 135
1. Fehlerhafte Durchsuchungsanordnungen und Verwertungsverbote . . . . . . 135
2. Verwertungsverbote auf Grund von Fehlern bei der Durchführung der
Durchsuchung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 142
3. Übersicht über die Verwertungsverbote im Zusammenhang mit
Durchsuchungsmaßnahmen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 145

§ 3 Beschlagnahme . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .  . 147

A. Begriff . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . 147
I. Formlose Sicherstellung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 147
II. Beschlagnahme . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 148
III. Erzwingung der Herausgabe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 149

B. Übersicht über das System der strafprozessualen Sicherstellungsarten . . . . . . . . 151

C. Voraussetzungen der Beweismittelbeschlagnahme . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 151
I. Zweck . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 152
II. Beschlagnahmefähige Gegenstände . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 152
III. Potenzielle Beweisbedeutung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 153
IV. Geltung des Legalitätsprinzips . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 155
V. Richterliche Beschlagnahmeanordnung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 156
1. Zuständigkeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 156
2. Form . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 157
3. Prüfungskompetenz des anordnenden Richters . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 157
4. Anhörung des Betroffenen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 158
5. Notwendiger Inhalt der Beschlagnahmeanordnung . . . . . . . . . . . . . . . . . . 158
6. Checkliste für die Rechtmäßigkeitsprüfung einer richterlichen
Beschlagnahmeanordnung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 164
VI. Anordnung bei Gefahr im Verzug . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 164
1. Voraussetzungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 164
2. Einholung der richterlichen Bestätigung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 165
3. Checkliste für die Rechtmäßigkeitsprüfung einer wegen Gefahr im Verzug
erlassenen Beschlagnahmeanordnung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 170
VII. Sonderregelung für Beschlagnahmen bei der Bundeswehr . . . . . . . . . . . . . . . . 170

D. Grenzen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 171
I. Zeitlicher Geltungsbereich . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 172
II. Verhältnismäßigkeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 172
III. Beschlagnahmeverbote . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 173
1. Beschlagnahmeverbote des § 97 StPO . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 173
2. Sonstige Beschlagnahmeverbote . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 201
3. Übersicht über die Beschlagnahmeverbote . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 208

E. Durchführung der Beschlagnahme . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 208
I. Zwangsanwendung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 208
II. Kennzeichnung der beschlagnahmten Gegenstände . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 209
III. Fotokopien . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 210
IV. Dauer der Verwahrung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 211
V. Rückgabe der sichergestellten bzw. beschlagnahmten Gegenstände . . . . . . . . 212

F. Verhaltensempfehlungen für den Betroffenen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . 214

G. Rechtsschutz gegen Beschlagnahmemaßnahmen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 216

H. Verwertungsverbote . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 218
I. Besonderheiten bei der Beschlagnahme . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 219
I. Postbeschlagnahme gem. § 99 StPO . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 219
1. Voraussetzungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 219
2. Zuständigkeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 222
3. Form und Inhalt der Anordnung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 222
4. Durchführung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 223
5. Grenzen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 224
6. Rechtsschutz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 225
II. Führerscheinbeschlagnahme . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 226
1. Voraussetzungen für die vorläufige Entziehung der Fahrerlaubnis . . . . . . 227
2. Anordnung der Fahrerlaubnisentziehung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 229
3. Beschlagnahme des Führerscheins . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 230
4. Aufhebung der Fahrerlaubnisentziehung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 231
5. Rückgabe des sichergestellten Führerscheins . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 232
6. Rechtsmittel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 233
III. Die körperliche Untersuchung des Beschuldigten gem. § 81a StPO . . . . . . . . 233
1. Rechtmäßigkeitsvoraussetzungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 233
2. Einzelfälle . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 240
3. Rechtsbehelfe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 241
4. Verwertungsverbote . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 242
IV. Die körperliche Untersuchung anderer Personen gem. § 81c StPO . . . . . . . . . 243
1. Körperliche Untersuchungen gem. § 81c Abs. 1 StPO . . . . . . . . . . . . . . . . 243
2. Abstammungsuntersuchungen und Blutprobenentnahmen gem. § 81c
Abs. 2 StPO . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 245
3. Einwilligung des Betroffenen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 245
4. Untersuchungsverweigerungsrecht gem. § 81c Abs. 3 StPO . . . . . . . . . . . 246
5. Zumutbarkeitserfordernis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 247
6. Anordnung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 247
7. Anwendung von Ordnungs- und Zwangsmitteln . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 247
V. Vermögensbeschlagnahme . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 248

§ 4 Durchsuchung und Beschlagnahme im EDV-Bereich . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 249

A. Allgemeines . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . . . 249

B. Gesetzgeberische Entwicklung und Begriffsbestimmung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 250

C. Der Zugriff auf EDV-Daten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 253
I. Die Beschlagnahme von EDV-Daten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 253
II. Der Zugriff auf E-Mail-Verkehr . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 254
1. Technischer Ablauf der Kommunikation via E-Mail . . . . . . . . . . . . . . . . . 255
2. Rechtliche Bewertung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 255
III. Durchsicht von EDV-Anlagen und Daten gem. § 110 StPO . . . . . . . . . . . . . . 258
1. Die Durchsicht gem. § 110 Abs. 1, 2 StPO . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 258
2. Die Durchsicht elektronischer Speichermedien gem. § 110 Abs. 3 StPO . . 260
3. Verhältnismäßigkeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 262
IV. Die (verdeckte) Online-Durchsuchung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 263
1. Die Online-Durchsuchung beim Beschuldigten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 263
2. Die Online-Durchsuchung bei anderen Personen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 268
3. Die Durchführung der Online-Durchsuchung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 269
4. Grenzen der Online-Durchsuchung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 271

§ 5 Entschädigung im Zusammenhang mit Durchsuchung und Beschlagnahme . . . . . . 275

A. Ansprüche aus dem StrEG . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . . 275
I. Materielle Regelungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .  . 275
II. Formelle Regelungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 276

B. Allgemeines Staatshaftungsrecht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 277

§ 6 Durchsuchung und Beschlagnahme im Wege der Rechtshilfe . . . . . . . . . . . . 279

A. Allgemeines . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .  . . . 279

B. Deutschland als ersuchter Staat (eingehende Rechtshilfeersuchen) . . . . . . . . . . . 281
I. Der Ablauf des innerstaatlichen Rechtshilfeverfahrens . . . . . . . . . . . . . . . . . . 281
1. Das Bewilligungsverfahren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 282
2. Das Vornahmeverfahren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 283
3. Die Zulässigkeit der Rechtshilfe nach §§ 91a ff. IRG . . . . . . . . . . . . . . . . . 284
II. Rechtsschutz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 288
III. Rechtshilfeersuchen auf Durchsuchung, Beschlagnahme und Herausgabe . . . 290
1. Durchsuchung und Beschlagnahme, § 67 IRG . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 290
2. Die Herausgabe von Gegenständen, § 66 IRG . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 292
C. Deutschland als ersuchender Staat (ausgehende Rechtshilfeersuchen) . . . . . . . . 294
I. Das allgemeine Rechtshilfeersuchen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 295
II. Die Europäische Ermittlungsanordung (EEA) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 296
1. Zuständigkeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 297
2. Verfahren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 297
3. Form . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 297
4. Anordnungsvoraussetzungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 298

§ 7 Durchsuchung und Beschlagnahme bei Banken und Unternehmen . . . . . . . .  . . 299

A. Besonderheiten der Durchsuchung von Unternehmen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 299
I. Durchsuchung und Bankgeheimnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 299
II. Besonderheiten beim Ablauf . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 300
1. Der äußere Durchsuchungsablauf . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 300
2. Risiken . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 301

B. Gesamtkonzept für den richtigen Umgang von Unternehmen mit dem Thema
Unternehmensdurchsuchung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 303
I. Vorfeldberatung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 303
1. Auswahl eines Koordinators . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 303
2. Ausarbeitung schriftlicher Handlungsanweisungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . 304
3. Beispiel für schriftliche Verhaltensempfehlungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 305
4. Instruktionsgespräch . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 306
II. Verhalten im Durchsuchungsfall . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 308
1. Allgemeine Hinweise . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 308
2. Checkliste für richtiges Verhalten im Durchsuchungsfall . . . . . . . . . . . . . . 311
III. Kundeninformation . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 312
IV. Umgang mit der Presse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 314

C. Internal Investigations . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .  . . 314
I. Sachliche Grenzen des Beschlagnahmeschutzes . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 315
II. Zeitliche Grenzen des Beschlagnahmeschutzes . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 317
III. Zusammenfassung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 318

Verzeichnis der Checklisten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . 321
Stichwortverzeichnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 323

"(...) Wie schon seine Vorauflagen empfiehlt sich der höchst praxistaugliche Band vor allem zum Kauf für Strafverteidiger, aber auch Richter, Staatsanwälte, Polizeibeamte in Ausbildung und Berufspraktiker finden viele Fragen auf aktuelle Probleme rund um Durchsuchungen und Beschlagnahmen."
Michael Soiné, in: Archiv für Kriminologie 03/04 2015, zur 3. Auflage 2015

"(...) Alles in allem kann Park mit der Neuauflage also an die hohe Qualität der beiden vorherigen Auflagen anknüpfen und diese sogar noch steigern. Das wissenschaftlich fundierte und praxisbezogene, didaktisch hervorragende und zu der Problematik der Beschlagnahme und Durchsuchung umfassende Werk, sei jedem Strafverteidiger und Strafverfolger empfohlen."
Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht Johannes Berg, in: www.dierezensenten.blogspot.de 17.06.2015, zur 3. Auflage 2015

"(...) Im Ergebnis bleibt festzuhalten, dass alle denkbaren Betrachtungsweisen der beiden Themenkomplexe - strafprozessuale Durchsuchung und Beschlagnahme - erwähnt, abgearbeitet und Lösungsmöglichkeiten geboten werden. Dieses Gesamtwerk, welches die Problemkreise vorrangig aus der Verteidigerperspektive darstellt, kann Strafverteidigern, Richtern, Staatsanwälten und Polizeibeschäftigten samt deren jeweiligen Studierenden uneingeschränkt empfohlen werden."
PHK und Ass. jur. Dirk Weingarten, in: Staatsanzeiger für das Land Hessen 16.02.2015, zur 3. Auflage 2014

"The volume lives up to expectations as a coherent account of the topic 'search and seizure' and as providing guidelines for practitio-ners. This second edition proves to be a Standard work on the subject. In reading the book, lawyers, judges and prosecutors as well as police officers, will get reliable Information on the legal position, numerous recommendations and food for thought for their daily work." in: Criminal Law Forum 2011, zur 2. Auflage 2009

"(...) Alles in allem kann das handliche Werk, das schon durch seinen gut strukturierten Aufbau besticht und mit klarer Sprache in die Probleme bei diesen Zwangsmaßnahmen einführt, gerade für den Strafverteidiger zur Anschaffung empfohlen werden. Nicht nur der junge Verteidiger, sondern auch praxiserfahrene Anwälte profitieren von seinem Inhalt, zumal auch wichtige Gesetzesänderungen (1. Justizmodernisierungsgesetz und Gesetz zur Neuregelung der Telekommunikationsüberwachung und anderer verdeckter Ermittlungsmaßnahmen) verarbeitet worden sind."
Dr. Michael Soiné, in: Archiv für Kriminologie 03-04/ 2010, zur 2. Auflage 2009

"(...) Insgesamt ist das griffige Werk aber ein sehr erfreulicher Beitrag zur Sensibilisierung und rechtsstaatlichen Handhabung bei den nach den Freiheitsentziehungen intensivsten und zudem häufigsten Grundrechtseingriffen des Ermittlungsverfahrens."
Direktor des AG Mirko Schulte, in: NJW, Neue Juristische Wochenschrift 49/ 2010, zur 2. Auflage 2009

"(...) Das Werk gibt dem Praktiker eine nützliche Arbeitshilfe an die Hand. Die verschiedenen Checklisten für die Rechtmäßigkeitsprüfung einzelner Anordnungen (vgl. die Übersicht auf S. 418) sind dabei überaus hilfreich. Die wissenschaftliche Fundiertheit ermöglicht zudem eine vertiefte Auseinandersetzung mit der Materie, so dass auch schwierige Rechtsprobleme durch Hinzuziehung dieses Buches ohne weiteres gelöst werden können. Mit seiner Kompaktheit findet sich das Werk in vorderster Front der Reihe der Einzelpublikationen wieder, die sich speziell auf bestimmte Maßnahmen der StPO konzentrieren (vgl. etwa auch Bär - TR-Überwachung) und damit dem spezialisierten Praktiker eine tiefgehende Alternative zu den dicken Kommentaren anbieten will. Insgesamt kann das Buch uneingeschränkt empfohlen werden."
in: www.studjur-online.de 08.02.2010, zur 2. Auflage 2009

"(...) Insgesamt eine durchaus empfehlenswerte Lektüre, nicht nur für Verteidiger.(...)"
in: Landeskriminalamt Niedersachsen 01/ 2010, zur 2. Auflage 2009

"(...) Das Buch sollte stets zu Rate gezogen werden, wenn ein Durchsuchungsantrag beim Ermittlungsrichter und die Durchsuchung an sich ansteht. Ist eine Durchsuchung nach ihrem Abschluss bei Gericht nicht verwertbar, steht auch die gerechte Ahndung im Bußgeld - oder Strafverfahren auf dem Spiel. Es droht ein völliges oder auch nur ein teilweises Verwertungsverbot. Für Bußgeldsachbearbeiter und ihre Außendienstmitarbeiter ebenso wie die Polizeibeamten bietet das Buch von Park auch deswegen einen Informationsgewinn, weil Park die rechtlichen Besonderheiten der Durchsuchung und Beschlagnahme aus rechtsanwaltlicher Sicht beschreibt."
in: OWIZ, Zeitschrift für Ordnungswidrigkeitenrecht 04.01.2010, zur 3. Auflage 2010

„(...) damit zeigt das Handbuch, wie sehr es einen Bedarf abdeckt, der mit der Verfestigung apokrypher Verfahrensregeln in der Realität „moderner“ Strafverfolgung entstanden ist.“
RA Prof. Dr. Rainer Hamm, in: NJW 47/2002, zur 1. Auflage


Sofort lieferbar

89,00 €
inkl. 7% MwSt.
in den Warenkorb

Abholung vor Ort? Sehr gerne!

Unsere Web-Seiten verwenden Cookies. Mit der Nutzung dieser Web-Seiten erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis. Ok