Möglichkeiten und Grenzen der Einrichtung von Unionsagenturen

 
 
Mohr Siebeck (Verlag)
  • erschienen am 30. August 2017
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • 500 Seiten
978-3-16-152972-6 (ISBN)
 

Die bald 40 Unionsagenturen sind eine in der EU nicht mehr wegzudenkende Organisationsform. Dem deshalb erstaunlichen Befund, dass die Grundlagen ihres Einsatzbereichs bisher nicht zweifelsfrei geklärt sind, versucht Andreas Orator abzuhelfen. Er erfasst systematisch die ad-hoc entwickelten Agenturen, konkretisiert die aus den rudimentären expliziten Vertragsbestimmungen folgenden Möglichkeiten und Grenzen ihrer Einrichtung und klärt die aktuelle Bedeutung der spärlich dazu ergangenen Judikatur des EuGH. Der Autor plädiert für und veranschaulicht ein weitgehend bewegliches System für deren Einsatz: Mit welchen Befugnissen lassen sich Agenturen ausstatten? Wie erfolgen demokratische Rückbindung und effektiver Rechtsschutz? Inwieweit lassen sich alternative Legitimationspotenziale nutzen? Gleichzeitig zeigt er auch jene Grenzen der Befugnisübertragung auf Unionsagenturen auf, die der derzeitige Vertragsrahmen vorgibt.

1. Auflage 2017
  • Deutsch
  • Tübingen
  • |
  • Deutschland
978-3-16-152972-6 (9783161529726)

Andreas Orator
Geboren 1978; Studium der Rechtswissenschaften und der Politologie an der Universität Wien, Sciences-Po Paris und der New York University School of Law; 2012 Promotion und Rechtsanwaltsprüfung; seit 2012 Universitätsassistent (post doc) und Habilitand am Institut für Europarecht und Internationales Recht der Wirtschaftsuniversität Wien


Sofort lieferbar

129,00 €
inkl. 7% MwSt.
in den Warenkorb