Bauzeitverzögerung

Durchsetzung und Abwehr von Bauzeitenclaims
 
 
C.H. Beck (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erscheint ca. am 28. Februar 2021
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • 350 Seiten
978-3-406-72623-1 (ISBN)
 

Zum Werk

Bauzeitverzögerungen sind in der Baupraxis an der Tagesordnung. In der Regel sind sie mit hohen Kosten verbunden. So hat z. B. der Bauherr eventuell schon bindende Mietverträge vereinbart und setzt sich damit Schadensersatzansprüchen aus. Der Bauunternehmer hat oft Mehrkosten für den weiteren Vorhalt der Baustelleneinrichtung.

In dem Werk wird gezeigt, wie sich die Beteiligten durch entsprechende Vertragsgestaltung absichern - oder während des verzögerten Bauablaufs entsprechen reagieren können. Dabei werden die Störungen und die daraus resultierende Ansprüche spiegelbildlich behandelt: Zum einen wird die Situation aus der Sicht des Auftraggebers (Bauherr) zum anderen aus der Perspektive des Auftragnehmers (Bauunternehmer) dargestellt.

Vorteile auf einen Blick

  • Muster zur optimalen Vertragsgestaltung
  • rechtssicheres Vorgehen bei Behinderungsanzeigen erläutert
  • Ansprüche der verschiedenen Verzögerungsgründe bewertet

1. Auflage
  • Deutsch
  • München
  • |
  • Deutschland
  • Für Baujuristen in Anwaltschaft, Justiz und Bauunternehmen sowie Baupraktiker und Bausachverständige
  • Höhe: 240 mm
  • |
  • Breite: 160 mm
978-3-406-72623-1 (9783406726231)
  • Von Peter Oppler , Rechtsanwalt
  • und Ralf Hennig , Dipl.-Ing., Bausachverständiger
  •  Anspruchsgrundlagen
  • Störungen, Pflichtverletzungen
  • Änderungsanordnungen
  • Dokumentation der Störungen
  • Behinderungsanzeigen
  • Verjährungsfristen
  • Kausalitätsnachweis
  • Einzelstörungen, Bewertung
  • Nachträge zum gestörten Ablauf
  • Schadensersatzansprüche
  • Anspruchshöhe des Auftragnehmers
  • Anspruchshöhe des Auftragsgebers
  • Prozessuales

Noch nicht erschienen

ca. 79,00 €
inkl. 5% MwSt.
Vorbestellen