Wenn Zahlen erzählen

Ludwig von Anjou und seine Rechnungsbücher von 1370 bis 1379
 
 
Jan Thorbecke Verlag
  • erschienen am 17. September 2018
 
  • Buch
  • |
  • 318 Seiten
978-3-7995-7477-8 (ISBN)
 
Persönliche Daten rücken heute immer mehr in den Fokus des öffentlichen Interesses: Behörden und Industrie nutzen unseren digitalen Fußabdruck, um Profile zu erstellen: Wie sieht das Leben einer Person aus? Was mag sie? Was kauft sie wann, wo und warum ...? Geleitet von der Suche nach Informationen hinter Zahlen stellt der Band den in der deutschen Mediävistik fast unbekannten und in der französischen Forschung wenig beachteten Fürsten Ludwig von Anjou (1339-84) vor. Im Spiegel der erhaltenen Rechnungsbücher wird seine administrative Leistung für das Anjou gewürdigt und der Versuch unternommen, sich dem Menschen Ludwig zu nähern. Neben seinem von Kriegszügen und Skandalen geprägten Leben wird vor allem das Konsumverhalten Ludwigs beleuchtet. So entstehen erstmalig eine ausführliche Biographie und ein umfassendes Itinerar dieses Herrschers.
  • Dissertationsschrift
  • |
  • 2016
  • |
  • Philosophische Fakultät der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen
  • Deutsch
  • Ostfildern
  • |
  • Deutschland
  • Gewebe-Einband
  • Höhe: 246 mm
  • |
  • Breite: 169 mm
  • |
  • Dicke: 30 mm
  • 681 gr
978-3-7995-7477-8 (9783799574778)
Sarah Noethlichs hat mittelalterliche Geschichte, Wirtschaftsgeschichte und französische Literaturwissenschaft in Düsseldorf und Bordeaux studiert. Sie wurde 2016 mit einer Arbeit über Ludwig von Anjou an der RWTH Aachen promoviert. Ihre Forschungsinteressen liegen in der Wirtschafts- und Sozialgeschichte Frankreichs des 14. Jahrhunderts, der Papstgeschichte des Hochmittelalters sowie der Geschichtsdidaktik. Sie ist im Rahmen der Referendarsausbildung des Landes NRW Fachleiterin für das Fach Geschichte.

Sofort lieferbar

45,00 €
inkl. 5% MwSt.
in den Warenkorb