Ich begann zu erzählen

Jugendliche aus dem Ruhrgebiet unterwegs
 
 
Geest-Verlag
  • erschienen am 12. November 2019
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • 384 Seiten
978-3-86685-749-0 (ISBN)
 
"In der Auseinandersetzung mit den Lebenswegen von Aufsehern und Inhaftierten des ehemaligen Frauen- und Jugend-Konzentrationslagers wurde die intensive Re-flexion der eigenen Identität und der heutigen Gesell­schaft gefördert." Niedersachsens Minister für Wissenschaft und Kultur, Björn Thümler, bedankt sich eigens in dem Vorwort dieses Buches für die Intensität der fast 100 Texte, die von Jugendlichen während eines vier­tägigen Schreib­aufenthalts - organisiert vom Verein Kultur lebt e.V., Vechta - in der Gedenkstätte Ravensbrück für Gleichaltrige und Erwachsene geschrieben wurden. Die jungen AutorInnen suchten bei ihrem Aufenthalt dort nach Verstehen, nach Wörtern für das Grauen, nach der Be-deutung für heute. Jeder der TeilnehmerInnen unternahm diese Versuche auf seine ganz eigene, individuelle Weise, mit ganz unterschiedlichen Rückschlüssen für sich.
"Die Wahrheit ist, dass die Enge in mir so groß ist, dass ich meine Gefühle nicht mehr finden kann und dass die Ruhe um mich herum schneller explodiert als die Bilder in meinem Kopf, und ich weiß, dass die Augen schließen nicht hilft ...
und beim Anblick eures Rosenhimmels wird mir endgültig bewusst, dass Weinen viel zu klein ist." (Luisa Krieger).
Der Band enthält Texte von
Seray Arduc
Ida Bergen
Rieke Freese
Sarah Freese
Paulus Götting
Nike Gritzka
Thalia-Anna Hampf
Laura Sheila Jünemann
Luisa Krieger
Emma Lüers
Julia Meisinger
Sophie Ouro-Gandi
Tristan Tangemann
Ragan Virnich
  • Deutsch
  • Vechta
  • |
  • Deutschland
  • Card cover
  • Höhe: 205 mm
  • |
  • Breite: 138 mm
  • |
  • Dicke: 27 mm
  • 566 gr
978-3-86685-749-0 (9783866857490)

Sofort lieferbar

12,00 €
inkl. 7% MwSt.
in den Warenkorb