Sterben und Tod als Lerngegenstand in der Gesundheits- und Krankenpflegeausbildung.

Eine empirische Untersuchung
 
 
Springer (Verlag)
  • erschienen am 7. Dezember 2017
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • XIII, 122 Seiten
978-3-658-20361-0 (ISBN)
 
Janine Müller untersucht mehrperspektivisch die subjektiven Erfahrungen von Auszubildenden bei der pflegerischen Versorgung von sterbenden und toten Menschen im Rahmen der praktischen Gesundheits- und Krankenpflegeausbildung. Zur Erhebung der Daten wurden jeweils vier leitfadengestützte episodische Interviews mit Auszubildenden des dritten Ausbildungsjahres der Gesundheits- und Krankenpflege und PraxisanleiterInnen einer Palliativstation geführt. Basierend auf diesen Erkenntnissen werden entsprechende Handlungsempfehlungen für die theoretische und praktische Ausbildung abgeleitet.
1. Aufl. 2018
  • Deutsch
  • Wiesbaden
  • |
  • Deutschland
Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH
  • Broschur/Paperback
  • |
  • Klebebindung
  • 1
  • |
  • 1 s/w Abbildung
  • |
  • Bibliography; Illustrations, black and white
  • Höhe: 21 cm
  • |
  • Breite: 14.8 cm
  • |
  • Dicke: 8 mm
  • 188 gr
978-3-658-20361-0 (9783658203610)
10.1007/978-3-658-20362-7
weitere Ausgaben werden ermittelt
Janine Müller absolvierte ein Studium für das höhere Lehramt für Gesundheit- und Pflege an der Technischen Universität Dresden. Die Autorin ist als Gesundheits- und Krankenpflegerin sowie als Dozentin im onkologischen und palliativen Bereich tätig.
Sterben und Tod im Kontext einer modernen Gesellschaft.- Pflegerische Versorgung sterbender und toter Patienten.- Anforderungen und Aufgabenspektrum von Praxisanleitern.- Empirische Untersuchung und Ergebnisdarstellung von Auszubildenden und Praxisanleitern.
Janine Müller untersucht mehrperspektivisch die subjektiven Erfahrungen von Auszubildenden bei der pflegerischen Versorgung von sterbenden und toten Menschen im Rahmen der praktischen Gesundheits- und Krankenpflegeausbildung. Zur Erhebung der Daten wurden jeweils vier leitfadengestützte episodische Interviews mit Auszubildenden des dritten Ausbildungsjahres der Gesundheits- und Krankenpflege und PraxisanleiterInnen einer Palliativstation geführt. Basierend auf diesen Erkenntnissen werden entsprechende Handlungsempfehlungen für die theoretische und praktische Ausbildung abgeleitet.
Der Inhalt - Sterben und Tod im Kontext einer modernen Gesellschaft

- Pflegerische Versorgung sterbender und toter Patienten

- Anforderungen und Aufgabenspektrum von Praxisanleitern

- Empirische Untersuchung und Ergebnisdarstellung von Auszubildenden und Praxisanleitern

Die Zielgruppen
- Lehrende und Studierende der Pflegewissenschaft, Pflegepädagogik, Medizin

- Pflegepädagogen sowie Praxisanleiter, Mentoren, Pflegekräfte und Auszubildende aller stationären Pflegebereiche

Die AutorinJanine Müller absolvierte ein Studium für das höhere Lehramt für Gesundheit- und Pflege an der Technischen Universität Dresden. Die Autorin ist als Gesundheits- und Krankenpflegerin sowie als Dozentin im onkologischen und palliativen Bereich tätig.

Sofort lieferbar

64,99 €
inkl. 5% MwSt.
in den Warenkorb