Soziale Arbeit in der Ökonomisierungsfalle?

 
 
Springer VS (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 3. Juni 2016
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • 304 Seiten
978-3-658-13059-6 (ISBN)
 
Die Beiträge dieses Bandes zielen auf eine kritische Analyse der gegenwärtigen Situation Sozialer Arbeit und eröffnen Wege, wie gegen die voranschreitende Ökonomisierung Widerstand geleistet werden kann. Denn aufgrund ökonomischer Zwänge steht Soziale Arbeit an der Grenze zur Deprofessionalisierung, wenn nicht gar zur Entkernung ihres gesellschaftlichen Auftrags. Dementsprechend wird im ersten Teil die Ausgangslage näher analysiert. Der zweite Teil rückt die Berufswelt und spezielle Arbeitsfelder Sozialer Arbeit in den Blick. Der dritte Teil denkt Alternativen an.

1. Aufl. 2016
  • Deutsch
  • Wiesbaden
  • |
  • Deutschland
Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH
  • Broschur/Paperback
  • |
  • Klebebindung
  • 26 s/w Abbildungen
  • |
  • Bibliography; 26 Illustrations, black and white
  • Höhe: 211 mm
  • |
  • Breite: 151 mm
  • |
  • Dicke: 20 mm
  • 414 gr
978-3-658-13059-6 (9783658130596)
10.1007/978-3-658-13060-2
weitere Ausgaben werden ermittelt

Prof. Dr. Carsten Müller ist Professor für sozial- und gesellschaftspolitische Aspekte Sozialer Arbeit am Fachbereich Soziale Arbeit und Gesundheit der Hochschule Emden/Leer.

Prof. Dr. habil. Eric Mührel ist Professor für Sozialpädagogik und Sozialarbeitswissenschaften am Fachbereich Soziale Arbeit und Gesundheit der Hochschule Emden/Leer und Vizepräsident für Forschung und Wissenstransfer.

PD Dr. habil. Bernd Birgmeier ist Privatdozent und Akademischer Oberrat am Lehrstuhl für Sozialpädagogik der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt.

Soziale Arbeit in der Ökonomisierungsfalle: grundlegende theoretische und gesellschaftspolitische Analysen.- Soziale Arbeit unter Ökonomisierungsdruck: handlungsfeldbezogene Analysen und Perspektiven.- Alternativen zur Ökonomisierung Sozialer Arbeit: eine andere Soziale Arbeit ist möglich.

Die Beiträge dieses Bandes zielen auf eine kritische
Analyse der gegenwärtigen Situation Sozialer Arbeit und eröffnen Wege, wie
gegen die voranschreitende Ökonomisierung Widerstand geleistet werden kann.
Denn aufgrund ökonomischer Zwänge steht Soziale Arbeit an der Grenze zur Deprofessionalisierung, wenn nicht gar zur Entkernung ihres
gesellschaftlichen Auftrags. Dementsprechend wird im ersten Teil die
Ausgangslage näher analysiert. Der zweite Teil rückt die Berufswelt und
spezielle Arbeitsfelder Sozialer Arbeit in den Blick. Der dritte Teil denkt
Alternativen an.



Der Inhalt

- Soziale
Arbeit in der Ökonomisierungsfalle: grundlegende theoretische und
gesellschaftspolitische Analysen

- Soziale Arbeit unter Ökonomisierungsdruck: handlungsfeldbezogene Analysen und
Perspektiven

-
Alternativen zur Ökonomisierung Sozialer Arbeit: eine andere Soziale Arbeit ist
möglich



Die Zielgruppen
Studierende und Lehrende der Sozialen Arbeit, der Sozialpädagogik sowie
der Erziehungswissenschaften



Die Herausgeber

Prof. Dr. Carsten Müller ist Professor für sozial- und gesellschaftspolitische Aspekte Sozialer Arbeit am Fachbereich Soziale Arbeit und Gesundheit der Hochschule Emden/Leer.

Prof. Dr. habil. Eric Mührel ist Professor für Sozialpädagogik und Sozialarbeitswissenschaften am Fachbereich Soziale Arbeit und Gesundheit der Hochschule Emden/Leer und Vizepräsident für Forschung und Wissenstransfer.

PD Dr. habil. Bernd Birgmeier
ist Privatdozent und Akademischer Oberrat am Lehrstuhl für Sozialpädagogik der
Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt.

Sofort lieferbar

49,99 €
inkl. 7% MwSt.
in den Warenkorb