Sich geben lassen

Das Abendmahl als wirkmächtiges Ereignis
 
 
Mohr Siebeck (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen im August 2020
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • XI, 268 Seiten
978-3-16-158890-7 (ISBN)
 
Zur Beschreibung des Wesens des Abendmahls wird in der theologischen Literatur immer wieder auf seine Deutung als Gabe bzw. als Akt der Selbsthingabe Christi zurückgegriffen. Doch was besagt dies eigentlich? Für eine Antwort auf diese Frage ist es unabdingbar, den Diskurs über das Wesen von Gaben in den Blick zu nehmen, der gegenwärtig in der Soziologie und Philosophie geführt wird. Anje Caroline Miesner kategorisiert diesen Diskurs, positioniert sich in seinem Rahmen und interpretiert das Abendmahl unter Rückgriff auf einen Gabebegriff, der vor allem den Möglichkeiten eröffnenden Charakter der Gabe für den Empfänger in den Fokus rückt, sie jedoch zugleich als ein für den Geber unverfügbares Ereignis bestimmt. Sündenvergebung und Gemeinschaft werden interpretiert als zwei sich den Gläubigen durch die Gabe des Abendmahls eröffnende Möglichkeiten.
  • Dissertationsschrift
  • Deutsch
  • Tübingen
  • |
  • Deutschland
  • Für Beruf und Forschung
  • Fadenheftung
  • Höhe: 229 mm
  • |
  • Breite: 155 mm
  • |
  • Dicke: 16 mm
  • 442 gr
978-3-16-158890-7 (9783161588907)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Geboren 1976; Studium der Ev. Theologie in Tübingen, Heidelberg und Prag; ordinierte Pfarrerin der Ev. Kirche von Kurhessen-Waldeck; Stipendiatin des Hans-von-Soden-Instituts der Philipps-Universität Marburg (Lahn); 2018 Promotion; derzeit Gemeindepfarrerin im Rhein-Main-Gebiet.

Sofort lieferbar

79,00 €
inkl. 5% MwSt.
in den Warenkorb