Kostenrechnung in der Lean Produktion

Verschwendung ausweisen, Wertschöpfung ermitteln, Entscheidungen verbessern
 
 
Hanser (Verlag)
  • erschienen am 7. September 2020
 
  • Buch
  • |
  • Hardcover
  • |
  • XVIII, 227 Seiten
978-3-446-46568-8 (ISBN)
 
Verschwendung messbar machen und die Lean Philosophie mit geeigneter Kostenrechnung unterstützen, aber wie?

Lean Production und klassisches Controlling sprechen in der Praxis seit Jahrzehnten verschiedene Sprachen. Was die einen optimieren, können die anderen nicht monetär in ihrem Zahlenwerk wiederfinden. Passt sich das Controlling in der Lean Transformation nicht den Veränderungen des neuen schlanken Produktionssystems an, entstehen Konflikte, die bis zum Erliegen der Optimierungen führen.
Das Buch zeigt einen Ausweg: Es gibt Ihnen einen Leitfaden inkl. zweier Praxisbeispiele an die Hand, um ein neues Kostenrechnungssystem für Lean Unternehmen zu entwickeln. Kernziel der Methodik ist es, Wertschöpfung und Verschwendung monetär zu messen und Entscheidungen konform zur Lean Philosophie zu kalkulieren.

Das Buch vermittelt
- warum klassische Kostenrechnungssysteme Verschwendung fördern anstatt diese zu verhindern
- ein derzeit einmaliges durchgängiges Kostenrechnungssystem für Lean Unternehmen
- Handlungsempfehlungen zur Identifikation und Monetarisierung von Wertschöpfung und Verschwendung.

Lassen Sie das Controlling zum Wertschöpfungsoptimierer auf dem Weg zu operativer Exzellenz werden!
  • Deutsch
  • München
  • |
  • Deutschland
  • Pappband
  • 37 s/w Abbildungen
  • |
  • 37 schwarz-weiße Abbildungen
  • Höhe: 246 mm
  • |
  • Breite: 179 mm
  • |
  • Dicke: 23 mm
  • 747 gr
978-3-446-46568-8 (9783446465688)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Mathias Michalicki

Seit 08/2014 PuLL Beratung GmbH, Landshut

Prozessplaner und Trainer für Lean Management im Bereich der Produktions-, Logistik- und Fabrikplanung



Seit 09/2015 Hochschule Landshut

Lehrbeauftragter im Modul "Logistik und Fabrikplanung" im Bachelorstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen



Mitgliedschaften und Engagement:



Seit 02/2009 Verband deutscher Wirtschaftsingenieure (VWI)

Seit 02/2009 WingLA (Wirtschaftsingenieure Landshut)


Prof. Dr. Markus Schneider ist Professor für Logistik, Material- und Fertigungswirtschaft an der Hochschule Landshut, Wissenschaftlicher Leiter des Technologiezentrums PuLS (Produktions- und Logistiksysteme), Geschäftsführer der PuLL Beratung GmbH und Leiter des Kompetenzzentrums PuLL® (Produktion und Logistik Landshut).

Sofort lieferbar

59,99 €
inkl. 5% MwSt.
in den Warenkorb