Die Mücke im Fell des Bären

 
 
Olzog ein Imprint der Lau Verlag & Handel KG
  • 1. Auflage
  • |
  • erscheint ca. am 10. März 2020
 
  • Buch
  • |
  • Hardcover
  • |
  • 572 Seiten
978-3-95768-213-0 (ISBN)
 
Fritjof Meyer beschreibt romanhaft sein bewegtes Leben und gibt tiefe Einblicke in seine aufregende journalistische Tätigkeit als Leitender Redakteur für Ost- und Außenpolitik beim Nachrichtenmagazin DER SPIEGEL. Fast sein ganzes Leben widmete Fritjof Meyer dem politischen Journalismus, wobei ein großer Teil seiner aktiven Tätigkeit in die Jahre des »Kalten Krieges« fiel. Dabei bereiste er über 100-mal die Sowjetunion, veröffentlichte 108 Titel­geschichten, führte Interviews mit den wichtigen Ostblock-Führern und chinesischen Spitzenleuten und knüpfte engen Kontakt zu Michail Gorbatschow. Doch besser befriedigte seine Neugier die Begegnung mit den Machtlosen. Er wurde eine der Autoritäten für Europas sogenannten »Osten«. Mit einem Vorwort von Michail Gorbatschow.
  • Deutsch
  • Reinbek
  • |
  • Deutschland
  • Neue Ausgabe
  • Fadenheftung
  • |
  • mit Schutzumschlag (bedruckt)
  • |
  • mit Lesebändchen
  • Höhe: 21.7 cm
  • |
  • Breite: 13.9 cm
978-3-95768-213-0 (9783957682130)
Fritjof Meyer ist 1932 in ­Magdeburg geboren. Der schiere Aberwitz, was er sich als Knabe vorgenommen hatte: Eines Tages begegne ich dem Fürsten dieser Welt in seiner Moskauer Burg, dem Kreml. Tatsächlich begegnete er später dem Mann im Kreml, der nun Breschnew hieß. Dessen Nachfolger Andropow wies ihn auf der Schwelle zurück. ­Gorbatschow trug er auf, was er auf dem Herzen hatte. Begegnete seinem Nachfolger Jelzin und dessen Favoriten Putin. In einer Höhle bei Jenan entdeckte er das Hochzeitsbett Maos. Vom Nachfolger Hua Guofeng wurde er in der Pekinger Großen Halle des Volkes empfangen. Fritjof Meyer war Leitender Redakteur für Ost- und Außenpolitik beim Nachrichtenmagazin DER SPIEGEL. Fast sein ganzes Leben widmete Fritjof Meyer dem politischen Journalismus, wobei ein großer Teil seiner aktiven Tätigkeit in die Jahre des »Kalten Krieges« fiel. Dabei bereiste er über 100-mal die Sowjetunion, veröffentlichte 108 Titel­geschichten, führte Interviews mit den wichtigen Ostblock-Führern und chinesischen Spitzenleuten und knüpfte engen Kontakt zu Michail Gorbatschow.
»Es wird kaum einen anderen Redakteur im SPIEGEL geben, mit dem ich enger und länger zusammengearbeitet habe.«
Rudolf Augstein (ehemaliger Herausgeber des Spiegel)
 
». interessant und teilweise richtig spannend zu lesen sind die Verquickungen des persönlichen Lebens des ehemaligen SPIEGEL-­Redakteurs Fritjof Meyer mit den politischen, gesellschaftlichen und moralischen Verstrickungen, denen er im Laufe seiner Journalistentätigkeit nachging und die wir als Leser hier noch einmal Revue passieren lassen können.«
Dr. Andreas Wang, Vorsitz Sachbuchliste »Sachbücher des ­Monats« (Die Welt/NZZ/ORF Radio 1/WDR 5)
 
»Eine faszinierende Reise in die eigene Vergangenheit. SPIEGEL-­Russland Experte Fritjof Meyer begibt sich unter dem Decknamen >Karl< auf seine eigenen Spuren als Kreml-Astrologe. Zwischen Breschnew, Gorbatschow, Putin und Augstein.«
Stefan Aust (Herausgeber WeltN24)

Noch nicht erschienen

24,00 €
inkl. 7% MwSt.
Vorbestellen