Das Nonaffektationsprinzip

Der Haushaltsgrundsatz der Gesamtdeckung in Bund und Ländern, insbesondere rechtshistorische Entwicklung und Verfassungsrang
 
 
Duncker & Humblot (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 19. Dezember 2018
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • 424 Seiten
978-3-428-15605-4 (ISBN)
 
Das Budgetrecht ist das Königsrecht eines jeden Parlamentes. Das Nonaffektationsprinzip sichert dabei für das Parlament die Verfügbarkeit aller Einnahmen für alle Ausgaben ab. Dieser auch als Gesamtdeckungsgrundsatz bezeichnete Haushaltsgrundsatz ist einfachgesetzlich in § 7 HGrG geregelt. Seine verfassungsrechtliche Absicherung ist hingegen in Rechtsprechung und Literatur streitig. Der Autor untersucht einerseits die Abkehr von der Fondwirtschaft hin zu einem Globalhaushalt unter Beachtung des Nonaffektationsprinzips und andererseits dessen verfassungsrechtliche Absicherung. Dabei geht er unter Berücksichtigung prinzipientheoretischer Ansätze sowie in Abkehr vom bisherigen Schrifttum von einer uneingeschränkten verfassungsrechtlichen Absicherung aus. Das Ergebnis überträgt er auf die einzelnen Abgabearten. Die Arbeit schließt mit einer vergleichenden Untersuchung des Haushaltsgrundsatzes der Gesamtdeckung im Haushaltsrecht der Europäischen Union.
8 Schwarz-Weiß- Abbildungen
  • Dissertationsschrift
  • |
  • 2018
  • |
  • Universität Potsdam
1. Auflage 2019
  • Deutsch
  • Berlin
  • |
  • Deutschland
  • Höhe: 233 mm
  • |
  • Breite: 159 mm
  • |
  • Dicke: 25 mm
  • 639 gr
978-3-428-15605-4 (9783428156054)
weitere Ausgaben werden ermittelt

Philip Matuschka arbeitete bis Anfang 2018 als Akademischer Mitarbeiter am Lehrstuhl für Öffentliches Recht, insbesondere Staatsrecht, Verwaltungs- und Kommunalrecht (Univ.-Prof. Dr. Thorsten Ingo Schmidt) an der Juristischen Fakultät der Universität Potsdam. Während dieser Zeit promovierte er zum Haushaltsgrundsatz der Gesamtdeckung.

1. Einführung in die Thematik

2. Grundlagen des Nonaffektationsprinzips

Haushalts- und Finanzsystem des Grundgesetzes - Begriff und Durchbrechung des Nonaffektationsprinzips - Historische Entwicklung des Haushalts- und Budgetrechts, insbesondere des Nonaffektationsprinzips - Geltung und Entwicklung des Nonaffektationsprinzips unter dem Grundgesetz

3. Verfassungsrechtliche Bedeutung des Nonaffektationsprinzips

Verfassungsrechtliche Stellung des Nonaffektationsprinzips - Folgen aus der verfassungsrechtlichen
Einordnung des Nonaffektationsprinzips

4. Anwendungsbereiche des Nonaffektationsprinzips

Steuern - Beiträge - Gebühren - Sonderabgaben - Sonstige Abgaben - Umlagen - Finanzausgleich - Sonstige Einnahmen - Nebenhaushalte - Exkurs: Mittelbare Staatsverwaltung

5. Exkurs: Nonaffektationsprinzip im Recht der Europäischen Union

Nonaffektationsprinzip im Haushaltsrecht der Europäischen Union

6. Ergebnis

Anhang: Synopse der landesrechtlichen Regelungen

Literaturverzeichnis, Personen- und Sachwortverzeichnis


Sofort lieferbar

99,90 €
inkl. 7% MwSt.
in den Warenkorb