Traumatologische Handchirurgie

 
 
Springer (Verlag)
  • erschienen am 22. Oktober 2010
 
  • Buch
  • |
  • Hardcover
  • |
  • XII, 156 Seiten
978-3-642-00987-7 (ISBN)
 
Chirurgen können jederzeit in die Situation kommen, eine Handverletzung behandeln zu müssen. Dazu bietet das Buch konkrete Hilfestellung. Alle wichtigen operativen Verfahren zur Therapie frischer und alter Verletzungen sind detailliert in kurzen Texten und instruktiven Zeichnungen beschrieben: von Haut- und Weichteilverletzungen über Frakturen der Finger- und Handwurzelknochen bis zu Gelenkluxationen, Sehnen- und Nervenverletzungen. Mit Informationen zur Indikation, zu Komplikationen und Nachbehandlung sowie zu Kniffen und technischen Hilfen.
2011
  • Deutsch
  • Heidelberg
  • |
  • Deutschland
Springer Berlin
  • Für Beruf und Forschung
  • |
  • Professional/practitioner
  • Klebebindung
  • |
  • Pappband
  • 163
  • |
  • 163 s/w Abbildungen
  • |
  • Bibliography; Figures; Tables, black and white; 163 Illustrations, black and white
  • Höhe: 26 cm
  • |
  • Breite: 19.3 cm
  • |
  • Dicke: 15 mm
  • 585 gr
978-3-642-00987-7 (9783642009877)
10.1007/978-3-642-00988-4
weitere Ausgaben werden ermittelt

Professor Dr. med. Abdul-Kader Martini, Privatpraxis für Handchirurgie in Heidelberg
Begründer der Sektion Hand- und Mikrochirurgie der Orthopädischen Universitätsklinik Heidelberg, Leitung der Sektion bis Mai 2007. Leiter der Sektion Hand- und Mikrochirurgie der DGOOC, sowie 2006/2007 Präsident der DGH.

Professor Dr. med. Wolfgang Daecke, Klinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie der Universität Frankfurt;
Klinische Schwerpunkte: Oberarzt der Klinik; Handchirurgie, Allgemeine Unfallchirurgie, Endoprothetik, Rekonstruktive Chirurgie;
Forschung und Lehre: Dozent an der Universität Heidelberg, Klinische und Grundlagenforschung in der Handchirurgie, Defektrekonstruktion in der Unfallchirurgie, Endoprothesenforschung

1. Untersuchung bei frischen Hautverletzungen.- 2. OP-Planung.- 3. Hautdefektdeckung: Freie Hauttransplantation. Lokale Lappen. Fernlappen. Fingerkuppendefekte. Mittelgelenk- und Mittelglieddefekte. Grundglied- und Zwischenfingerdefekte. Mittelhand.- 4. Sehnennaht: Beugesehnen. Strecksehnen.- 5. Sekundäre Eingriffe: Sehnentransplantation. Tendolyse. Ringbandplastik.- 6. Osteosynthese: Osteosyntheseverfahren. Frakturen. Sekundäre Eingriffe.- 7. Therapie von Kapsel-Band-Verletzungen: Fingergelenkluxationen, -kapselverletzungen. Daumengelenkluxationen, -kapselverletzungen (Ski-Daumen). Handwurzelluxationen, -kapselverletzungen. SL-Bandruptur.- 8. Nerven: Nervennaht. Nerventransplantation.- 9. Aspekte der Begleit- und Nachbehandlung von Verletzungen der Hand.- Sachverzeichnis.

Handverletzungen - Schritt für Schritt

Zwei erfahrene Handchirurgen beschreiben alle wichtigen operativen Verfahren zur Therapie von frischen und alten Handverletzungen:

- Systematische Anleitungen in über 160 Zeichnungen mit kurzen, präzisen Texten
- Indikationsstellung, Komplikationen und Nachbehandlung
- Spezielle Tricks und technische Hilfen

Berücksichtigt sind
- Haut- und Weichteilverletzungen
- Frakturen der Finger und Handwurzelknochen
- Gelenkluxationen
- Beuge- und Strecksehnenverletzungen
- Nervenverletzungen

Fundiert, präzise, praxisnah: Traumatologische Handchirurgie für Sie

Sofort lieferbar

64,99 €
inkl. 7% MwSt.
in den Warenkorb