Garuda im Aufwind

Das moderne Indonesien
 
 
Dietz (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 27. Juli 2015
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • 176 Seiten
978-3-8012-0464-8 (ISBN)
 
Indonesien ist ein Staat mit 250 Millionen Einwohnern, die meisten von ihnen Muslime. Doch was wissen wir über die Geschichte, Kultur und Politik dieses big player in Südostasien, 2015 Gastland der Frankfurter Buchmesse? Diese leicht verständliche Einführung gibt Antworten. Garuda, das mythische Wappentier des Landes, symbolisiert Indonesiens Aufstieg zur drittgrößten Demokratie der Welt, die im 21. Jahrhundert ihren Weg zwischen Tradition und Moderne sucht. Der Philosoph, Politikberater und Jesuit Franz Magnis-Suseno lebt seit mehr als fünf Jahrzenten in Indonesien. Er beschreibt, welche schweren Erschütterungen dieses Land in seiner 70-jährigen Geschichte gemeistert hat, skizziert die 16 turbulenten Jahre nach dem Sturz von Diktator Suharto 1998 und stellt die Entwicklung Indonesiens in den Kontext seiner Geschichte und Kultur. Wie entstand diese relativ junge Nation? Welche Bedeutung haben der berühmte "Jugendschwur" und die Pancasila-Philosophie? Magnis-Suseno erklärt die Einflüsse der javanischen Kultur in Indonesien, beschäftigt sich eingehend mit dem Islam und geht am Ende auf die Frage ein, wie die Zukunft dieses beeindruckenden Landes im Angesicht von Globalisierung und politischer Radikalisierung aussehen könnte.
  • Deutsch
  • Bonn
  • |
  • Deutschland
  • Klebebindung
  • Höhe: 186 mm
  • |
  • Breite: 123 mm
  • |
  • Dicke: 17 mm
  • 204 gr
978-3-8012-0464-8 (9783801204648)
Franz Magnis-Suseno SJ, geb. 1936, Dr. phil. Dr. h.c., Professor für Philosophie an der Driyarkara Hochschule für Philosophie sowie an der staatlichen Universitas Indonesia in Jakarta. Lebt seit 1961 in Indonesien und ist Mitglied der Indonesischen Akademie der Wissenschaften.

Sofort lieferbar

14,90 €
inkl. 7% MwSt.
In den Warenkorb