Kultur

Eine Einführung
 
 
Springer VS (Verlag)
  • 2. Auflage
  • |
  • erschienen am 22. Oktober 2018
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • X, 117 Seiten
978-3-658-23136-1 (ISBN)
 
Kultur ist nicht nur Gegenstand von Kulturmanagement und Kulturpolitik, sondern vor allem ein komplexes und sich selbst tragendes System eigenständiger Sinnzuschreibungen. Die vorliegende Einführung entwirft Kultur als dynamisches Geschehen einer Bedeutungsproduktion, die in modernen, also funktional ausdifferenzierten Gesellschaften unverzichtbare Orientierungsleistungen erbringt. Eine so verstandene Kultur verbindet stabilisierende Gedächtnisfunktion mit innovatorischem Ausgriff und organisiert damit Selbstbilder einer Gesellschaft, die sich ihre Wirklichkeit immer wieder neu konstruiert. Das Buch beschreibt das Funktionieren einer so konstituierten Kultur, die Medialität, Reflexivität und Heterogenität als unhintergehbare Merkmale aufweist. Das so entworfene Bild der Kultur wird mit Beispielen, darunter der Kasseler Weltkunstschau Documenta, anschaulich gemacht.
2., aktualisierte und ergänzte Aufl. 2019
  • Deutsch
  • Wiesbaden
  • |
  • Deutschland
Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH
  • Broschur/Paperback
  • |
  • Klebebindung
Bibliography
  • Höhe: 21 cm
  • |
  • Breite: 14.8 cm
  • 245 gr
978-3-658-23136-1 (9783658231361)
10.1007/978-3-658-23137-8
weitere Ausgaben werden ermittelt
Dr. Stefan Lüddemann ist Kulturwissenschaftler, Autor und Dozent. Er leitet die Kulturredaktion der Neuen Osnabrücker Zeitung.
Kultur als Lesbarkeit: Ein Vorwort zur Neuauflage.- Dimensionen der Kultur.- Kleines Glossar der Unterscheidungen.- Formate der Kultur.- Konstruktionen der Kultur.- Kultur: Aktuelle Probleme und Ausblick.
Kultur ist nicht nur Gegenstand von Kulturmanagement und Kulturpolitik, sondern vor allem ein komplexes und sich selbst tragendes System eigenständiger Sinnzuschreibungen. Die vorliegende Einführung entwirft Kultur als dynamisches Geschehen einer Bedeutungsproduktion, die in modernen, also funktional ausdifferenzierten Gesellschaften unverzichtbare Orientierungsleistungen erbringt. Eine so verstandene Kultur verbindet stabilisierende Gedächtnisfunktion mit innovatorischem Ausgriff und organisiert damit Selbstbilder einer Gesellschaft, die sich ihre Wirklichkeit immer wieder neu konstruiert. Das Buch beschreibt das Funktionieren einer so konstituierten Kultur, die Medialität, Reflexivität und Heterogenität als unhintergehbare Merkmale aufweist. Das so entworfene Bild der Kultur wird mit Beispielen, darunter der Kasseler Weltkunstschau Documenta, anschaulich gemacht.



Der Inhalt

· Kultur als Lesbarkeit: Ein Vorwort zur Neuauflage

· Dimensionen der Kultur

· Kleines Glossar der Unterscheidungen

· Formate der Kultur

· Konstruktionen der Kultur

· Kultur: Aktuelle Probleme und Ausblick.

Die Zielgruppen

· Studierende und Lehrende aus den Bereichen Kulturmanagement, Kultursoziologie, Kulturpolitik, Kulturwissenschaften, Kunstgeschichte, Medienwissenschaften und Pädagogik

· Praktiker aus diesen Bereichen

Der Autor
Dr. Stefan Lüddemann ist Kulturwissenschaftler, Autor und Dozent. Er leitet die Kulturredaktion der Neuen Osnabrücker Zeitung.

Sofort lieferbar

22,99 €
inkl. 5% MwSt.
in den Warenkorb