Der Politische Verbrecher und die Revolutionen

 
 
BoD - Books on Demand (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 5. Mai 2020
 
  • Buch
  • |
  • Hardcover
  • |
  • 292 Seiten
978-3-7519-3014-7 (ISBN)
 
Nachdruck der Originalausgabe von 1891. Cesare Lombroso skizziert in seinem Werk "Der Politische Verbrecher und die Revolutionen" die Psychologie und die Juristische und Staatswissenschaftliche Sicht auf die Revolutionäre.
  • Deutsch
  • Höhe: 218 mm
  • |
  • Breite: 154 mm
  • |
  • Dicke: 25 mm
  • 539 gr
978-3-7519-3014-7 (9783751930147)
Cesare Lombroso (geboren am: 6. November 1835 in Verona, Königreich Lombardo-Venetien, Kaisertum Österreich; gestorben am: 19. Oktober 1909 in Turin) war ein italienischer Arzt, Professor der gerichtlichen Medizin und Psychiatrie.
Lombroso gilt als Begründer der kriminalanthropologisch ausgerichteten sogenannten Positiven Schule der Kriminologie , der neben ihm auch die italienischen Juristen Enrico Ferri und Raffaele Garofalo zugerechnet werden. Die Positive Schule verstand sich selbst als Reaktion auf die Klassische Schule der Kriminologie (Cesare Beccaria, auch Jeremy Bentham) und sorgte dafür, dass im 19. Jahrhundert zunehmend naturwissenschaftlich ausgebildete Fachleute, vor allem Mediziner, aber auch Biologen und Anthropologen sich der Thematik der Kriminalität annäherten. Dabei flossen in Lombrosos spekulative Annahmen Elemente der Physiognomik, des Sozialdarwinismus und der von Franz Joseph Gall begründeten Phrenologie ein.

Sofort lieferbar

34,60 €
inkl. 5% MwSt.
in den Warenkorb