Vulnerabilität / La vulnérabilité

Diskurse und Vorstellungen vom Frühmittelalter bis ins 18. Jahrhundert / Discours et représentations du Moyen-Âge aux siècles classiques
 
 
Mohr Siebeck (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erscheint ca. im März 2020
 
  • Buch
  • |
  • Hardcover
  • |
  • 500 Seiten
978-3-16-157675-1 (ISBN)
 
Von ihren Anfängen her ist die Vulnerabilitätsforschung stark durch eine gegenwarts- und anwendungsbezogene Orientierung geprägt. Die historisch arbeitenden Disziplinen haben das analytische Potential der verschiedenen Vulnerabilitätskonzepte dagegen bisher kaum erprobt. Die geschichtswissenschaftlichen, literarhistorischen und rhetorischen Beiträge des Bandes fragen danach, was eine solche Perspektive zum Verständnis von kulturellen und sozialen Strukturen und Praktiken beizutragen vermag. Ausgangspunkt ist das Forschungskonzept des Tübinger Sonderforschungsbereichs 923 'Bedrohte Ordnungen'. Vor dem Hintergrund dieses Konzepts reflektieren die 28 Aufsätze in deutscher und französischer Sprache beispielsweise Übergänge von einer vulnerablen zu einer bedrohten Ordnung oder rhetorisch-performative bzw. ästhetisch-literarische Besonderheiten von Bedrohungskommunikation.
  • Deutsch
  • Tübingen
  • |
  • Deutschland
  • Pappband
  • Höhe: 15.5 cm
  • |
  • Breite: 23.2 cm
  • 214 gr
978-3-16-157675-1 (9783161576751)
weitere Ausgaben werden ermittelt

Noch nicht erschienen

ca. 80,00 €
inkl. 7% MwSt.
Vorbestellen