Grenzen der Demokratie

Teilhabe als Verteilungsproblem [Was bedeutet das alles?]
 
 
Reclam (Verlag)
  • erschienen im Oktober 2019
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • 119 Seiten
978-3-15-019625-0 (ISBN)
 
Demokratie ist ein allseits anerkannter Hochwertbegriff, möglicherweise der Hochwertbegriff der westlichen Moderne überhaupt. Aber die real existierende Demokratie ist auch ein System der Grenzziehungen - der sozialen Ausgrenzungen ebenso wie der ökologischen Entgrenzungen. Vor dem Hintergrund dieser Einsicht entwirft Stephan Lessenich Perspektiven für eine solidarische, inklusive und nachhaltige Demokratie.
  • Deutsch
  • Ditzingen
  • |
  • Deutschland
  • Höhe: 147 mm
  • |
  • Breite: 98 mm
  • |
  • Dicke: 10 mm
  • 69 gr
978-3-15-019625-0 (9783150196250)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Stephan Lessenich, geb. 1965, ist Professor für Soziologie an der LMU München und war Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Soziologie.
1 Postdemokratie?
2 Öffnen und Schließen
3 Oben gegen Unten
4 Hinz gegen Kunz
5 Innen gegen Außen
6 Alle gegen Eine
7 Die Angst vor der Demokratie
8 Solidarität!

Anmerkungen
Literaturhinweise
Zum Autor und Danksagung

Sofort lieferbar

6,00 €
inkl. 7% MwSt.
in den Warenkorb