Die Auswirkungen des référé-expertise auf deutsche Zivilgerichtsverfahren - Die Brüssel-la-VO auf dem Prüfstand

Zu den Wechselwirkungen zwischen einer deutschen Gerichtsstandsvereinbarung und einem französischen selbstständigen Sachverständigenbeweisverfahren sowie zum Mechanismus der Substitution
 
 
Nomos (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 15. Mai 2019
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • 297 Seiten
978-3-8487-5420-5 (ISBN)
 
Das Werk bietet einen prozesstaktischen Leitfaden im Hinblick auf selbstständige Beweisverfahren und die neu gefasste EuGVVO: Kann das selbstständige Beweisverfahren trotz einer deutschen Gerichtsstandsvereinbarung vor einem französischen Gericht durchgeführt werden? Wie kann das französische Sachverständigengutachten im Prozess vor einem deutschen Gericht verwendet werden? Nach welchem Recht werden die Gerichtskosten verteilt? Welche Regeln gelten für Beweisverwertungsverbote? Lässt sich ein gerichtliches Vorgehen der Gegenseite im jeweils anderen Mitgliedsstaat verhindern? Thematisiert werden neben bilateralen auch Streitverkündungs- und Lieferkettensituationen. Darüber hinaus entwickelt das Werk den europäischen Rechtskraftbegriff weiter. Das Werk richtet sich an Rechtsanwälte, Richter und sonstige Beteiligte an deutsch-französischen Handelsbeziehungen.
weitere Ausgaben werden ermittelt

Sofort lieferbar

78,00 €
inkl. 7% MwSt.
in den Warenkorb