Zum Frühstück gibt's Apps

Mehr Durchblick in der digitalen Welt
 
 
Springer (Verlag)
  • 2. Auflage
  • |
  • erschienen am 16. Oktober 2020
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • VIII, 284 Seiten
978-3-662-61799-1 (ISBN)
 
Warum wir schon beim Frühstück Apps anstarren ...


Smartphone und Smart Home: Technik schaltet immer mehr unser Denken ab, weil wir ein bequemes Leben voller Spaß vorziehen. Dafür zahlen wir einen hohen Preis: Verlernen wir durch Lernprogramme das Lernen? Manipuliert uns Facebook, indem es unserer Eitelkeit schmeichelt? Gibt es Schutz vor Shitstorms und Cybermobbing? Wird Technik zum Heilsversprechen? Und das bereits beim Frühstück? Genau diese unbequemen Fragen stellt Zum Frühstück gibt¿s Apps, um mehr Durchblick in der digitalen Welt zu schaffen.


Das Buch liefert praktische Tipps, wie Sie digitale Medien bewusst einsetzen. Geschichten aus dem Alltag illustrieren, wo Fallen im Netz lauern und wie Sie ihnen ausweichen. So schaffen Sie Raum für echte Kommunikation zwischen Menschen - und landen nicht in jeder Marketingfalle der IT-Industrie.


Handfeste Informationen in unterhaltsamer Form: Zum Frühstück gibt¿s Apps schärft den Blick! Humorvoll, mit analytischer Tiefe!
2. Aufl. 2020. 2. Aufl. 2020
  • Deutsch
  • Heidelberg
  • |
  • Deutschland
Springer Berlin
  • Broschur/Paperback
  • |
  • Klebebindung
  • 17 s/w Abbildungen
  • |
  • 17 schwarz-weiße Abbildungen, Bibliographie
  • Höhe: 203 mm
  • |
  • Breite: 127 mm
  • |
  • Dicke: 15 mm
  • 316 gr
978-3-662-61799-1 (9783662617991)
10.1007/978-3-662-61800-4
weitere Ausgaben werden ermittelt

Dipl.-Volkswirt Ingo Leipner gründete 2005 die Textagentur EcoWords (www.ecowords.de). Heute schreibt der Journalist kritische Bücher zum digitalen Wandel, u. a. "Die Lüge der digitalen Bildung" oder "Heute mal bildschirmfrei".

Prof. Gerald Lembke gilt als "eine der wichtigsten Anlaufstellen in allen Fragen der Digitalität" (Wirtschaftswoche). Er ist Studiengangsleiter für Digitale Medien an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW).

Einblick.- Lüge vom Multitasking.- Virtueller Rummelplatz.- Digitales Partner(un)glück.- Like-Wahn.- Shopping-Himmel.- Digitaler Knieschuss.- Totale Überwachung.- Terror durch E-Mails.- Hardware-Gläubige.- BILDung durch BILDschirm?.- Tobender Mob im Netz.- IT-Angriff auf Kinder.- Kühlschrank und Toaster im Gespräch.- Apps gegen Stress.- Digitale Deformation von Unternehmen.- Ausblick.
Warum wir schon beim Frühstück Apps anstarren .

Smartphone und Smart Home: Technik schaltet immer mehr unser Denken ab, weil wir ein bequemes Leben voller Spaß vorziehen. Dafür zahlen wir einen hohen Preis: Verlernen wir durch Lernprogramme das Lernen? Manipuliert uns Facebook, indem es unserer Eitelkeit schmeichelt? Gibt es Schutz vor Shitstorms und Cybermobbing? Wird Technik zum Heilsversprechen? Und das bereits beim Frühstück? Genau diese unbequemen Fragen stellt Zum Frühstück gibt´s Apps, um mehr Durchblick in der digitalen Welt zu schaffen.

Das Buch liefert praktische Tipps, wie Sie digitale Medien bewusst einsetzen. Geschichten aus dem Alltag illustrieren, wo Fallen im Netz lauern und wie Sie ihnen ausweichen. So schaffen Sie Raum für echte Kommunikation zwischen Menschen - und landen nicht in jeder Marketingfalle der IT-Industrie.

Handfeste Informationen in unterhaltsamer Form: Zum Frühstück gibt´s Apps schärft den Blick! Humorvoll, mit analytischer Tiefe!

Sofort lieferbar

22,99 €
inkl. 7% MwSt.
in den Warenkorb