Widerständige Musik an unmöglichen Orten

33 Jahre Lebenslaute
 
 
Verlag Graswurzelrevolution
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 18. Dezember 2019
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • 247 Seiten
978-3-939045-39-7 (ISBN)
 
Lebenslaute ist ein buntes Netzwerk von Musiker*innen. Ihre Konzertblockaden richten sich gegen staatliche Strukturen wie Militär und Verfassungsschutz, gegen die Atom-, Rüstungs-, Gentechnik- und Kohleindustrie, gegen Kriegsvorbereitungen, Naturzerstörung und Rassismus. "Widerständige Musik an unmöglichen Orten" ist ein Lesebuch im alten Sinne: Nach dem Aufklappen bleibt der Blick irgendwo hängen und man fängt an zu lesen ... Es ist ein Bewegungsbuch: Es dokumentiert und bewahrt die Erfahrungen einer Gewaltfreien Aktionsgruppe, die seit dreiunddreißig Jahren Zivilen Ungehorsam leistet. Es ist ein Geschichtsbuch: Die Geschichten von 1986 bis 2018 werden erzählt von langjährigen Aktivist*innen, neu Hinzugekommen, Profi- und Laienmusiker*innen, Unterstützer*innen und Wegbegleiter*innen unterschiedlichen Alters. Der Bild- und Dokumentationsband mit 180 fast durchgängig farbigen Fotos und zahlreichen Dokumenten reflektiert aber auch die Bedingungen, Notwendigkeiten und Konsequenzen dieser einzigartigen direkten Aktionen.
1. Aufl.
  • Deutsch
  • Heidelberg
  • |
  • Deutschland
  • Card cover
  • 180 Farbfotos bzw. farbige Rasterbilder
  • |
  • 180 fast durchgängig farbige Fotos und zahlreiche Dokumente
  • Höhe: 279 mm
  • |
  • Breite: 214 mm
  • |
  • Dicke: 22 mm
  • 942 gr
978-3-939045-39-7 (9783939045397)
Selbstdarstellung Vorwort Einleitung Einstiegsdroge in den Ungehorsam - Wolfgang Hauptfleisch (2004) Aachener Friedenspreis 2014: Rede von Lebenslaute Aachener Friedenspreis 2014: Auszug aus der Laudatio Konzertaktionen 1986 bis 2018 1986 Mutlangen: Erste Lebenslaute-Konzertblockade - Frieder Dehlinger 1987 Heilbronn: DEPOT-ZUkunftsMUSIK - Frieder Kapp 1988 Wackersdorf: Unterstützung aus der Region - Wolfgang Dehlinger 1989 Schlutup/Lübeck: Dem Wasser eine Stimme geben - Kirsten Hohn 1990 Hanau: Mit Mozart gegen Mox - Frauke Mangels 1991 Frankfurt/Main: Trauermusik an der Rhein-Main Airbase Frankfurt 1992 Gruorn: Albtraum Münsingen - Barbara Rodi, Jörg Weimer 1993 Gruorn: Wie eine Aktion verhindert wurde 1994 Gorleben: Musikalischer Einstieg in den atomaren Ausstieg - Lebenslaute, Regionalgruppe Wendland 1995 Wittstock: Lebenslaute statt Bombengetöse - Sabine Will, Andreas Will 1996 Hamburg: Verabschiedung des 25.000ten Flüchtlings (Satire) - Gisela Sauerland 1997 Ahaus 1998 Bielefeld: Seid Sand im Getriebe - Elisabeth Reinhardt 1999 Biblis: Abschiedssinfonie an die Atomenergie 2000 Wittstock: Lebenslaute in der Freien Heide - Sabine Will 2001 Frankfurt/Main: Musik gegen Grenzen - Bettina Weber 2002 Wittstock: Pink Point - Sabine Will 2003 Stuttgart: Lebenslaute statt Kriegskommandos - Bernd Geisler 2004 Wittstock: Bomben nein, wir gehen rein - Anna Will 2005 Bielefeld: Blockade der Zentralen Ausländerbehörde - Gerd Büntzly 2006 Badingen/Brandenburg: Lieber wild musiziert als genmanipuliert - Clara Tempel 2007 Wittstock: Von der Heide bis zum Strand. Bombodrom und G8-Treffen verhindern. Mein Weg zu Lebenslaute - Rhony Bajohr 2008 Lübeck: Töne und Klänge statt Grenzen und Zwänge - Sabine Albrecht 2009 Gorleben: A-Moll statt A-Müll - Andreas Will Akku-Schrauber machen auch Musik - Christoph Ziemann 2010 Colbitz-Letzlinger Heide: Geigentöne statt Kriegsgedröhne - Gerd Büntzly 2011 Leipzig: Piano und Forte statt Kriegstransporte - Katinka Poensgen 2012 Oberndorf: Waffenhandwerk schafft nur Unheil - Ekkehard Hausen 2013 (Juni) Berlin: Aufspielen statt Abschieben - Music For Free Movement - Andreas Will 2013 (August) Büchel: Aufspielen statt Aufrüsten - Gela Böhne 2014 Eisenhüttenstadt: Musikpalast statt Abschiebeknast - Leonie Sontheimer 2015 Hambacher Forst: Andante an der Kante - Hedwig Sauer-Gürth 2016 Stuttgart: Schlussakkord dem Drohnenmord - Ekkehard Hausen 2017 Jagel: Von Bass bis Sopran - gemeinsam gegen Rüstungswahn - Christoph Büntzly 2018 Köln: Mit Suite und Kantate gegen den Staat im Staate - Tina Lipps 2018 Hambacher Forst: Eine "kleine" Aktion, die erstaunlich groß wurde - Armin Olunczek Reflexionen 3.1 Struktur Vom Januartreffen zur Sommeraktion - Sabine Will Regionale Aktionen, regionale Gruppen - Gerd Büntzly 3.2 Aktionskunst Die Musik von Lebenslaute - Gerd Büntzly Die Sprache der Symbole bei Lebenslaute - Gerd Büntzly Bannerkunst - Hedwig Sauer-Gürth 3.3 Persönliche Erfahrungen Erster Schritt zur Friedensarbeiterin - Ulrike Laubenthal Geschlechterkonflikte und Frauenurlaube - Kirsten Hohn Als Cellistin bei Lebenslaute - Christine Altmann Kontakt mit der Polizei - Winfrid Eisenberg 3.4 Zusammenarbeit mit anderen Gruppen Lebenslaute für eine FREIe HEIDe - Eckehard Häßler Zusammenarbeit mit einer Flüchtlingsinitiative - Larissa Gulitz Zu Gast bei der Basisgemeinde Wulfshagenerhütten - Lore Weber Lebenslaute bucht man nicht - Detlef Mielke 3.5 Juristisches Gewaltfreie Sitzblockaden sind keine Nötigung - Winfrid Eisenberg Aktionen und ihre juristischen Folgen - Katja Tempel 3.6 Backstage Kulinarische Weltverbesserung - Wam Kat Bekomme ich jetzt noch eine Stirnlampe? - Heinz Wittmer Als Freiwillige bei der Aktionsunterstützung - Annett Loewe Ein ganz normaler AU-Tag - Andreas Will Spielen für den Frieden - Conny Weigel ZUGABe(n) gibt es nicht nur in der Musik - Katja Tempel Anhang Konzertprogramme 1986 bis 2018 Literaturverzeichnis Danksagung Kontaktadressen Plakate, Flugblätter, Handbücher

Sofort lieferbar

25,00 €
inkl. 7% MwSt.
in den Warenkorb