Körperbildtherapie bei Anorexia und Bulemia Nervosa

Ein kognitiv-verhaltenstherapeutisches Behandlungsprogramm von Silja Vocks und Tanja Legenbauer
 
 
Grin Verlag
  • 2. Auflage
  • |
  • erschienen am 15. April 2011
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • 28 Seiten
978-3-640-89305-8 (ISBN)
 
Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 1,5, Hochschule Osnabrück, Sprache: Deutsch, Abstract: 1. Aufbau der Arbeit In Deutschland leben ca. vier Millionen Menschen mit einer Essstörung. Das sind zum einen die, die an Anorexia Nervosa, Magersucht, leiden und/oder die, die an Bulimia Nervosa, Ess-Brech-Sucht, erkrankt sind. Es sind deutlich mehr Frauen als Männer betroffen. Aufgrund dessen wird in der folgenden Ausarbeitung regelmäßig von Patientinnen und Therapeutinnen gesprochen. Das stellt keine Wertung zwischen Frauen und Männern dar. Die Krankheitsbilder haben in den vergangenen Jahrzehnten eine Steigerung der Krankheitshäufigkeit verzeichnet, sowie ein gesteigertes öffentliches, klinisches- und wissenschaftliches Interesse wurde registriert. Die vorliegende Arbeit basiert auf dem Therapiekonzept von Silja Vocks und Tanja Legenbauer. Ihr Konzept beschreiben sie in dem Buch "Körperbildtherapie bei Anorexia- und Bulimia Nervosa: Ein kognitiv-verhaltenstherapeutisches Behandlungsprogramm". Anorexia Nervosa und Bulimia Nervosa sind ähnliche Essstörungen, die meist in der Jugend oder im frühen Erwachsenenalter beginnen und die überwiegend bei Frauen vorkommen. Im ersten Teil der Ausarbeitung werden die Rahmenbedingungen und Hinweise zum therapeutischen Vorgehen, wie beispielsweise das Therapeutische Setting, die Voraussetzungen auf Seiten der Therapeuten, die Integration in ein umfassendes Konzept zur Essstörungsbehandlung und die zeitliche Struktur erwähnt. Der zweite Teil der Arbeit beschäftigt sich mit der Durchführung der Körperbildtherapie und seinen einzelnen Bausteinen. Der erste Baustein ist die Einführung der Patientinnen in die Therapie, darauf folgt die Erarbeitung eines Störungsmodells zum negativen Körperbild sowie die Kognitiven Techniken. Darauf aufbauend wird die Körperkonfrontation, der Abbau des körperbezogenen Vermeidungs- und Kontrollverhaltens und der Aufbau positiver körperbezogener Tätigkeiten erläutert. Der nächste Baustein beinhaltet die Rückfallprophylaxe. Die Ausarbeitung endet mit einem Fazit über die beschriebene Körperbildtherapie. Die Arbeitsblätter die in der Ausarbeitung erwähnt werden, sind dem Anhang beigefügt. Das Hauptanliegen der Ausarbeitung ist die Vorstellung des Konzepts von der Körperbildtherapie für Menschen, die unter Anorexia- und Bulimia Nervosa leiden. Es sollen die kognitiven- und verhaltenstherapeutischen Techniken vermittelt werden, um Betroffenen zu helfen, die Erkrankung zu erkennen und die eigenen Ressourcen im Bezug auf die Krankheit zu stärken.
2. Auflage
  • Deutsch
  • Deutschland
  • Broschur/Paperback
  • |
  • Klebebindung
  • Höhe: 211 mm
  • |
  • Breite: 149 mm
  • |
  • Dicke: 25 mm
  • 50 gr
978-3-640-89305-8 (9783640893058)
weitere Ausgaben werden ermittelt

Sofort lieferbar

13,99 €
inkl. 5% MwSt.
in den Warenkorb