Mark Aurel

Kaiser, Denker, Kriegsherr
 
 
Kohlhammer (Verlag)
  • erschienen am 4. Dezember 2019
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • 274 Seiten
978-3-17-021110-0 (ISBN)
 
Marcus Aurelius, einer der bekanntesten römischen Kaiser (161-180), wird häufig als "Philosophenkaiser" eingestuft. Diese Bezeichnung beschränkt sein Wirken aber auf das private Leben, zu dem auch seine Familie zählte. Die öffentliche Tätigkeit war jedoch anders ausgerichtet, denn sie konzentrierte sich einerseits auf das Rechtswesen, andererseits auf die Notwendigkeit, umfängliche Angriffe germanischer und sarmatischer Völkerschaften an der Donaugrenze abzuwehren, die das römische Reich in beträchtliche Gefahr brachten. Das philosophische Werk des Kaisers, die "Selbstbetrachtungen", zählt zweifellos zur Weltliteratur, doch erfuhr es keine systematische Bearbeitung. Daher gilt es die historische Bedeutung dieses Herrschers an seinen politischen Erfolgen zu messen, nicht jedoch an seinen stoisch geprägten philosophischen Gedanken. Diese Einschätzung sucht das Buch zu verdeutlichen..
  • Deutsch
  • Stuttgart
  • |
  • Deutschland
  • Historiker, insbesondere Althistoriker, Altphilologen, Philosophen, allgemeines an Geschichte und Biographien interessiertes Lesepublikum.
  • Pappband
11 Abbildungen, 1 Kt.
  • Höhe: 231 mm
  • |
  • Breite: 156 mm
  • |
  • Dicke: 22 mm
  • 411 gr
978-3-17-021110-0 (9783170211100)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Professor Dr. Wolfgang Kuhoff lehrte bis 2014 Alte Geschichte an der Universität Augsburg.

Sofort lieferbar

35,00 €
inkl. 7% MwSt.
in den Warenkorb