San Diego

Eigenlogiken, Widersprüche und Hybriditäten in und von 'America´s finest city'
 
 
Springer VS (Verlag)
erschienen am 14. November 2014
 
Buch | Softcover | XI, 345 Seiten
978-3-658-01719-4 (ISBN)
 
Die Entwicklungspfade von San Diego sind beeinflusst von der sozialen, kulturellen und ökonomischen Verschiedenheit der beiden Räume San Diego und Tijuana. Diese Verschiedenheit hat sich heute zu einer Ressource für Hybridisierungen entwickelt. Hybriditätsforschungen betrachten Kultur als Prozess, in dem sich Eigenes und Fremdes gegenseitig beeinflussen und bedingen. Mittels qualitativer Methoden  werden die Biographien der hybriden Grenzmetropole nachvollzogen und die soziale Konstruktion von (Grenz-)Raum aus einer neuen Perspektive beleuchtet. Ergänzt wird diese Perspektive durch eine Analyse medialer Präsenz von San Diego und Tijuana.
Hybride Metropolen
2015
Deutsch
Wiesbaden | Deutschland
Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH
Für Beruf und Forschung | Research
Broschur/Paperback | Klebebindung
70 | 70 s/w Abbildungen | 30 schwarz-weiße Abbildungen, Bibliographie
Höhe: 216 mm | Breite: 149 mm | Dicke: 22 mm
471 gr
978-3-658-01719-4 (9783658017194)
3658017198 (3658017198)
10.1007/978-3-658-01720-0
weitere Ausgaben werden ermittelt
Prof. Dr. Dr. Olaf Kühne ist Professor für Ländliche Entwicklung/Regionalmanagement an der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf.

Dr. Antje Schönwald ist wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Fachrichtung Geographie an der Universität des Saarlandes.
Theoretische Zugänge.- Allgemeine Einflüsse: Aspekte der die Biographie San Diegos beeinflussenden räumlichen Entwicklungen in den Vereinigten Staaten.- Wesentliche Stationen der biographischen Entwicklungen von San Diego.- Die mediale Erzeugung gesellschaftlicher Landschaft: San Diego im Film und in Internetvideos.- Chicano-Park: Biographie und Symbolik eines besonderen Ortes hybrider Kultur.- Hybride Biographien in der Biographie des hybriden San Diego.- San Diego - Biographien der Hybridität und der Pastiches.
Die Entwicklungspfade von San Diego sind beeinflusst von der sozialen, kulturellen und ökonomischen Verschiedenheit der beiden Räume San Diego und Tijuana. Diese Verschiedenheit hat sich heute zu einer Ressource für Hybridisierungen entwickelt. Hybriditätsforschungen betrachten Kultur als Prozess, in dem sich Eigenes und Fremdes gegenseitig beeinflussen und bedingen. Mittels qualitativer Methoden  werden die Biographien der hybriden Grenzmetropole nachvollzogen und die soziale Konstruktion von (Grenz-)Raum aus einer neuen Perspektive beleuchtet. Ergänzt wird diese Perspektive durch eine Analyse medialer Präsenz von San Diego und Tijuana.

 

Der Inhalt

Theoretische Zugänge Allgemeine Einflüsse: Aspekte der die Biographie San Diegos beeinflussenden räumlichen Entwicklungen in den Vereinigten Staaten Wesentliche Stationen der biographischen Entwicklungen von San Diego Die mediale Erzeugung gesellschaftlicher Landschaft: San Diego im Film und in Internetvideos Chicano-Park: Biographie und Symbolik eines besonderen Ortes hybrider Kultur Hybride Biographien in der Biographie des hybriden San Diego San Diego - Biographien der Hybridität und der Pastiches

 

Die Zielgruppen

StadtforscherInnen Sozial- und KulturgeografInnen

 

Die Autoren

Prof. Dr. Dr. Olaf Kühne ist Professor für Ländliche Entwicklung/Regionalmanagement an der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf.

Dr. Antje Schönwald ist wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Fachrichtung Geographie an der Universität des Saarlandes.

Sofort lieferbar

49,99 €
inkl. 7% MwSt.
in den Warenkorb

Abholung vor Ort? Sehr gerne!