Hölleluja!

Warum Handball der absolute Wahnsinn ist
 
 
EDEL (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 6. Dezember 2018
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • 320 Seiten
978-3-8419-0645-8 (ISBN)
 

"Wenn es nicht kracht, ist es nicht Handball."

Stefan Kretzschmar, einstiger Weltklasse-Linksaußen und Ikone des deutschen Handballs, zeigt, was den zweitliebsten Mannschaftssport der Deutschen so faszinierend und einzigartig macht.

Er erzählt von Sternstunden und Höllentrips, der Schönheit des Spiels und Trophäen, von Künstlern und Kämpfern, Härte und Schmerzen, von verrückten Typen und wilden Partys, großen und kleinen Vereinen, Hexenkesseln und Tempeln, der besonderen Rolle der Nationalmannschaft, von Handball als Familiensache und davon, was den Sport im Innersten zusammenhält.

Der Leser erfährt, warum die entnervten Nachbarn in der elterlichen Berliner Plattenbauwohnung Schuld am Start Stefan Kretzschmars Handballkarriere waren, wie Alfred Gislason es schaffte, ihn trotz Bandscheibenverletzung bei einem Champions-League-Spiel auflaufen zu lassen, oder warum Brustwarzendrehen das Foul für "fortgeschrittene Dreckssäcke" ist.

Die vielleicht ehrlichste Liebeserklärung an den Handball.

  • Deutsch
  • Hamburg
  • |
  • Deutschland
  • Klappenbroschur
  • Höhe: 208 mm
  • |
  • Breite: 134 mm
  • |
  • Dicke: 30 mm
  • 372 gr
978-3-8419-0645-8 (9783841906458)
weitere Ausgaben werden ermittelt

Stefan Kretzschmar, geb. 1973 in Leipzig, ist einer der bekanntesten und erfolgreichsten deutschen Handballer aller Zeiten, gewann als Spieler in Magdeburg, Berlin und Gummersbach sowie mit der Nationalmannschaft zahlreiche Medaillen, Meisterschaften und Auszeichnungen. Der damals beste Linksaußen der Weltsorgte immer auch neben dem Spielfeld durch sein extravagantes Äußeres, unverblümte Statements und sein turbulentes Privatleben für Furore. Seine Autobiografie "Anders als erwartet" (2008) verkaufte sich fast 100.000 Mal.


Sofort lieferbar

19,95 €
inkl. 7% MwSt.
In den Warenkorb