Salondamen und Frauenzimmer

Selbstemanzipation deutsch-jüdischer Frauen in zwei Jahrhunderten
 
 
De Gruyter Oldenbourg (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 22. Februar 2016
 
  • Buch
  • |
  • Hardcover
  • |
  • XII, 161 Seiten
978-3-11-027649-7 (ISBN)
 
Der vorliegende Band vereint Porträts jüdischer Frauen in Brandenburg-Preußen und ihren Weg zur Selbstemanzipation in Religion, Kultur und Gesellschaft. Im Fokus stehen Repräsentantinnen der Kunst, der Literatur, der Politik, des Gemeinwesens. Allen gemein war der Kampf um das Recht auf Selbstbestimmung und gesellschaftliche Gleichstellung als Frau und als Jüdin. Die Beiträge spannen einen Bogen von der Aufklärung bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts und verfolgen u.a. den Einfluss der Salonièren auf das kulturelle Berlin, die wachsende weibliche Mitsprache in Politik und Gesellschaft sowie den Vorstoß dieser bemerkenswerten Frauen in traditionelle Männerdomänen.
  • Deutsch
  • Berlin
  • |
  • Deutschland
  • Für Beruf und Forschung
  • |
  • Bibliotheken, Institute, Wissenschaftler (Jüdische Studien, Geschichtswissenschaft, Kulturwissenschaften)
  • geheftet
  • |
  • Gewebe-Einband
  • 13 s/w Abbildungen
  • |
  • 13 Schwarz-Weiß- Abbildungen
  • Höhe: 233 mm
  • |
  • Breite: 159 mm
  • |
  • Dicke: 17 mm
  • 383 gr
978-3-11-027649-7 (9783110276497)
3110276496 (3110276496)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Elke-Vera Kotowski, Moses Mendelssohn Zentrum, Potsdam.

Sofort lieferbar

49,95 €
inkl. 7% MwSt.
in den Warenkorb

Abholung vor Ort? Sehr gerne!
Unsere Web-Seiten verwenden Cookies. Mit der Nutzung dieser Web-Seiten erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis. Ok