Zymosan und Galactomannan inhibieren den Adrenalin-induzierten Anstieg der Partikeltransportgeschwindigkeit im Trachealepithel der Maus

 
 
VVB Laufersweiler Verlag
  • erschienen am 20. Mai 2020
 
  • Buch
  • |
  • 122 Seiten
978-3-8359-6784-7 (ISBN)
 
Die mukoziliäre Clearance ist ein wichtiger Bestandteil des angeborenen Immunsystems und bei einer gestörten Funktion steigt das Risiko einer Infektion. Die physiologischen Abläufe unterliegen feinen regulatorischen Schaltkreisen und eine Steigerung ist unter anderem nach endogener Katecholaminfreisetzung möglich. Das Katecholamin Adrenalin fungiert außerdem als indirekter Botenstoff des Sympathikus und induziert durch bedarfsadaptierte Ansteuerung (Stresssituationen) eine Beschleunigung der PTG. Es konnte als Bindungsstelle durch RT-PCR mit Ausnahme des ß3-Rezeptors, die mRNA aller Katecholaminrezeptoren nachgewiesen werden. Unterschiede zeigten sich jedoch bei der Exprimierung in der gesamten Trachea beziehungsweise dem isolierten Flimmerepithel. In Versuchsreihen mit ß-Blockern konnte nachfolgend mittels In-Vitro-Mikroskopie die Steigerung der PTG durch Adrenalin über ß1- oder ß2-Rezeptoren festgestellt werden.

Die Pilzpartikel GM und Zym haben keinen direkten Einfluss auf die mukoziliäre Clearance im respiratorischen Flimmerepithel der Maus. Es konnte jedoch in dieser Arbeit mittels In-Vitro-Mikroskopie eine konzentrationsabhängige Inhibierung der Adrenalin-induzierten Steigerung der PTG nachgewiesen werden. Es wurden anschließend mit weiteren PTG-Versuchen die verschiedenen Bestandteile der Adrenalinkaskade in Kombination mit GM und Zym getestet. Dafür wurde mittels In-Vitro-Mikroskopie die AC (Stimuliert durch 2-DAM), die PDE (Inhibiert durch Milrinon) sowie das Gs-Protein (Stimuliert durch Choleratoxin) untersucht. Durch jede dieser drei Substanzen war eine signifikante Beschleunigung der PTG messbar. Außerdem konnte eine Blockierung der Adrenalin-induzierten PTG-Beschleunigung durch GM oder Zym oberhalb des Gs-Proteins nachgewiesen werden.

Durch extrazelluläre ELISA-Messungen mit einem AmplexRed®-Kit konnte gezeigt werden, dass sowohl GM als auch Zym eine ROS-Generierung induzieren. Adrenalin besitzt ein hohes Oxidationspotenzial und kann somit als Radikalfänger fungieren. Es könnte deshalb durch die anfallenden ROS unwirksam werden. Diese These wurde durch erneute Versuchsreihen mit PTG-Messungen erhärtet, bei denen die Inhibition des Adrenalineffektes durch GM und Zym bei zusätzlicher Applikation von den Radikalfängern ACC+TEMPOL signifikant aufgehoben wurde.
  • Deutsch
  • Klappenbroschur
  • Höhe: 21 cm
  • |
  • Breite: 14.6 cm
  • 240 gr
978-3-8359-6784-7 (9783835967847)
Schweitzer Klassifikation
Thema Klassifikation
DNB DDC Sachgruppen

Versand in 5-7 Tagen

32,80 €
inkl. 5% MwSt.
in den Warenkorb