Ein neues Gesicht für Frankfurt

Die Bedeutung der Postmoderne für die Wiederentdeckung des Stadtraums und einer identitätsstiftenden städtischen Architektur im ausgehenden 20. Jahrhundert
 
 
arthistoricum.net (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 23. Januar 2020
 
  • Buch
  • |
  • Hardcover
  • |
  • 527 Seiten
978-3-947449-95-8 (ISBN)
 
Mit welchen Mitteln kann es gelingen, dass kriegszerstörte deutsche Städte auch
noch Jahrzehnte nach Kriegsende zu einem identitätsstiftenden Stadtbild
zurückfinden? Vor dem Hintergrund des 2018 vollendeten Wiederaufbaus der Frankfurter
Altstadt erscheint diese Frage noch immer aktuell. Die lang vernachlässigte
Architektur der Postmoderne kann in diesem Zusammenhang Perspektiven aufzeigen,
deren Qualitäten bis heute unterschätzt werden. Ihre Bedeutung soll in dieser Studie
anhand von ausgewählten Frankfurter Bauten der achtziger Jahre spezifiziert werden,
denn das wohl eindrucksvollste Beispiel jener vielfältigen Baukultur besitzt die
Stadt Frankfurt mit gleich einem ganzen Ensemble postmoderner Architektur.
  • Dissertationsschrift
  • |
  • 2018
  • |
  • Johannes-Gutenberg-Universität Mainz
  • Deutsch
  • Heidelberg
  • |
  • Deutschland
  • Für Beruf und Forschung
  • Überarbeitete Ausgabe
Mit Abbildungen
  • Höhe: 244 mm
  • |
  • Breite: 167 mm
  • |
  • Dicke: 43 mm
  • 1305 gr
978-3-947449-95-8 (9783947449958)

Sofort lieferbar

59,90 €
inkl. 7% MwSt.
in den Warenkorb