Kapitalmarktkommunikation durch den Aufsichtsrat einer Aktiengesellschaft

Zulässigkeit und Grenzen des Investorendialogs mit dem Aufsichtsrat und seinem Vorsitzenden
 
 
Nomos (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 21. Oktober 2021
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • 453 Seiten
978-3-8487-7725-9 (ISBN)
 
Anders als es die Aufnahme einer Anregung zum Investorendialog durch den Aufsichtsratsvorsitzenden in den DCGK und dessen weite Verbreitung in der Praxis vermuten lassen, sind die rechtlichen Rahmenbedingungen der Außenkommunikation des Aufsichtsrats nicht abschließend geklärt. Die Verfasserin betrachtet daher im Rahmen einer Analyse des deutschen Aktien- und Kapitalmarktrechts Zulässigkeit und Grenzen der Kapitalmarktkommunikation durch den Aufsichtsrat. Dabei zeigt sie insbesondere auf, dass sich themenspezifische Kommunikationskompetenzen aus dem dualistischen Kompetenzgefüge als Annexkompetenzen ergeben und die Verengung der Kommunikationszuständigkeiten auf den Vorsitzenden dem Wesen des Aufsichtsrats als Kollegialorgan widerspricht.
  • Deutsch
  • Baden-Baden
  • |
  • Deutschland
  • Broschur/Paperback
  • |
  • Klebebindung
  • Höhe: 225 mm
  • |
  • Breite: 151 mm
  • |
  • Dicke: 27 mm
  • 650 gr
978-3-8487-7725-9 (9783848777259)
weitere Ausgaben werden ermittelt

Sofort lieferbar

127,00 €
inkl. 7% MwSt.
In den Warenkorb