Die unsterbliche Familie Salz

Roman
 
 
dtv (Verlag)
  • erschienen am 20. April 2018
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • 448 Seiten
978-3-423-14632-6 (ISBN)
 

Reich an Glanz und voller dunkler Seiten ist die Geschichte der außergewöhnlichen Familie Salz: Sie beginnt Anfang des 20. Jahrhunderts. In den Vierzigerjahren muss sich Lola Salz auf eine Odyssee quer durch das Deutsche Reich begeben; das Leben mit ihr beschreibt Tochter Aveline in den 60ern als Horror. Kurt Salz ist 1989 Teil einer herrlichen Wendekomödie, seine Tochter Emma Salz sucht 2015 detektivisch nach ihrem Schatten und der Wahrheit. Stets im Zentrum: das prächtige Hotel "Fürstenhof" in Leipzig, Zuhause und Existenzgrundlage der Familie Salz - und die Frage: welche Schatten werfen wir auf die Generationen nach uns?

  • Deutsch
  • München
  • |
  • Deutschland
  • Höhe: 190 mm
  • |
  • Breite: 118 mm
  • |
  • Dicke: 27 mm
  • 366 gr
978-3-423-14632-6 (9783423146326)
weitere Ausgaben werden ermittelt

Christopher Kloeble wuchs in Oberbayern auf und studierte am Deutschen Literaturinstitut Leipzig. Er erhielt zahlreiche Stipendien und Auszeichnungen, unter anderem den Literaturpreis der Jürgen Ponto-Stiftung für das beste Romandebüt 2008, >Unter Einzelgängern<, und für das Drehbuch zu >Inklusion< den ABU-Prize für das beste TV-Drama. Er war Gastprofessor in Cambridge (GB) sowie an diversen Universitäten in den USA, zuletzt am Dartmouth College. 2012 veröffentlichte er viel beachtet den Roman >Meistens alles sehr schnell<, der u.a. auch in Israel und den USA erschien. Derzeit arbeitet er an der Verfilmung. Kloeble lebt in Berlin und Delhi.

BISAC Classifikation

Sofort lieferbar

11,90 €
inkl. 7% MwSt.
in den Warenkorb