Multiaxiale Schmerzklassifikation

Psychosoziale Dimension - MASK-P
 
 
Springer (Verlag)
  • 2. Auflage
  • |
  • erschienen am 8. Juli 2016
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • XI, 122 Seiten
978-3-662-49473-8 (ISBN)
 
Dieses Buch gibt Psychologen und Ärzten ein diagnostisches Instrument an die Hand, Schmerzen im Sinne einer multimodalen Schmerzdiagnostik und -therapie systematisch zu dokumentieren. MASK-P ermöglicht einen einfachen Einstieg in die bio-psychosoziale Krankheitsperspektive bei chronischen Schmerzstörungen: systematisch, umfassend und klinisch-anwendungsbezogen.
Mit MASK-P können sowohl co-morbide Störungen (wie Depressionen oder Angsstörungen) als auch Schmerzen verhaltensnah und mit konkreten Ansatzpunkten für die schmerzpsychologische und schmerzmedizinische Behandlung erfasst werden.
MASK-P wurde von der Deutschen Schmerzgesellschaft e.V. und der Deutschen Gesellschaft für psychologische Schmerztherapie und -forschung (DGPSF) entwickelt und ist Bestandteil des Lernzielkatalogs in der Weiterbildung zum Schmerztherapeuten. Damit stellt es für Psychologen und Ärzte ein gut strukturiertes Nachschlagewerk für den klinischen Alltag dar und ist in der Weiterbildung zum Schmerztherapeuten unerlässlich.
2. Aufl. 2016
  • Deutsch
  • Heidelberg
  • |
  • Deutschland
Springer Berlin
  • Broschur/Paperback
  • |
  • Klebebindung
  • 9 s/w Abbildungen
  • |
  • 5 schwarz-weiße Abbildungen, Bibliographie
  • Höhe: 238 mm
  • |
  • Breite: 154 mm
  • |
  • Dicke: 12 mm
  • 223 gr
978-3-662-49473-8 (9783662494738)
10.1007/978-3-662-49474-5
weitere Ausgaben werden ermittelt

Priv.-Doz. Dr. phil. habil. Regine Klinger, Dipl.-Psych, Leitende Psychologin des Bereichs Schmerzmedizin und Schmerzpsychologie, Klinik und Poliklinik für Anästhesiologie am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf. Präsidentin der DGPSF (Dt. Gesellschaft für psychologische Schmerztherapie und -forschung) und Vizepräsidentin der Deutschen Schmerzgesellschaft e.V.

Prof. Dr. phil. Monika Hasenbring, Leiterin der Abteilung für Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie, Leiterin der Ausbildungs- und Forschungsambulanz für Psychotherapie mit Schwerpunkt psychologische Schmerzpsychotherapie, Supervisorin, Mitherausgeberin "Der Schmerz"

Prof. Dr. rer. biol. hum. Dipl.-Psych. Michael Pfingsten, Leitender Psychologe des Bereichs Schmerzmedizin am Zentrum für Anästhesie, Rettungsmedizin und Intensivmedizin, Universitätsmedizin Göttingen, Beirat der Deutschen Schmerzgesellschaft e.V., Herausgeber "Journal Club Schmerzmedizin"

Einleitung.- Beschreibung bisheriger Ansätze zur Klassifikation chronischer Schmerzen.- Multiaxiale Schmerzklassifikation - Psychosoziale Dimension MASK-P.- Einleitung.- MASK-P - Achsenstruktur und Gesamtaufbau.- MASK-P - Theoretischer Hintergrund.- MASK-P - Allgemeine Hinweise zur Handhabung.- Verknüpfung zur ICD und DSM/Anwendungsbeispiele.- MASK-P - Operationalisierungen.- Motorisch-verhaltensmäßige Schmerzverarbeitung.- Emotionale Schmerzverarbeitung.- Kognitive Schmerzverarbeitung.- Krankheitsbezogene Metakognition.- Aktuelle Stressoren.- Traumata/Belastungen in der Lebensgeschichte.- Habituelle Personenmerkmale.- Maladaptive Stressverarbeitung.- Psychophysiologische Dysregulation.- Konfliktverarbeitungsstil.- MASK-P-Diagnosen: funktionale Zusammenhänge.
Psychosoziale Dimension von Schmerzen beurteilen

Dieses Buch gibt Psychologen und Ärzten ein diagnostisches Instrument an
die Hand, Schmerzen im Sinne einer multimodalen Schmerzdiagnostik und -therapie systematisch zu dokumentieren. Durch die enge Verzahnung zur ICD ermöglicht MASK-P Schmerzdiagnosen sehr differenziert und in ihrem Zusammenhang mit co-morbiden Störungen darzustellen.

MASK-P ermöglicht einen einfachen
Einstieg in die bio-psychosoziale Krankheitsperspektive bei chronischen
Schmerzstörungen: systematisch, umfassend und klinisch-anwendungsbezogen. So können Schmerzen
verhaltensnah und mit konkreten Ansatzpunkten fur die schmerzpsychologische
und -medizinische Behandlung erfasst werden.

Aus dem Inhalt

- Klassifikation von chronischen Schmerzen

- Theoretischer Hintergrund, Hinweise und Operationalisierung von
Achsenziffern

- Plus: Diagnose-, Befund- und Ratingbögen - auch online

MASK-P wurde von der
Deutschen Schmerzgesellschaft e.V. und der Deutschen Gesellschaft für
psychologische Schmerztherapie und - forschung (DGPSF) entwickelt und ist
Bestandteil des Lernzielkatalogs in der Weiterbildung zum
Schmerztherapeuten. Damit stellt es für Psychologen und Ärzte ein gut
strukturiertes Nachschlagewerk für den klinischen Alltag dar und ist in der
Weiterbildung zum Schmerztherapeuten unerlässlich.

Priv.-Doz. Dr. phil. habil. Regine Klinger, Dipl.-Psych., Leitende
Psychologin des Bereichs Schmerzmedizin und Schmerzpsychologie, Klinik und Poliklinik für Anästhesiologie am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf. Präsidentin der DGPSF und
Vizepräsidentin der Deutschen

Schmerzgesellschaft e.V.

Prof. Dr. phil. Monika Hasenbring, Leiterin der Abteilung für Medizinische Psychologie
und Medizinische Soziologie, Leiterin der Ausbildungs- und Forschungsambulanz für
Psychotherapie mit Schwerpunkt psychologische Schmerzpsychotherapie,
Supervisorin, Mitherausgeberin "Der Schmerz"

Prof. Dr. rer. biol. hum. Dipl.-Psych. Michael Pfingsten, Leitender Psychologe des Bereichs
Schmerzmedizin am Zentrum für Anästhesie, Rettungsmedizin und Intensivmedizin,
Universitätsmedizin Göttingen, Beirat der Deutschen Schmerzgesellschaft e.V., Herausgeber "Journal Club Schmerzmedizin"

Sofort lieferbar

27,99 €
inkl. 7% MwSt.
in den Warenkorb