Soziale Medien?

Interdisziplinäre Zugänge zur Onlinekommunikation
 
 
Springer Vieweg (Verlag)
  • erscheint ca. am 18. November 2020
 
  • Buch
  • |
  • Kombi-Artikel
  • |
  • 200 Seiten
978-3-658-30701-1 (ISBN)
 
Bildeten noch vor wenigen Jahren Presse, Rundfunk und Fernsehen den primären Zugang der Gesellschaft zu sich selbst, sind heutige gesellschaftliche Debatten sowie das Phänomen der Öffentlichkeit in hohem Maße durch den Einfluss von Social Media geprägt. Das Neue der dortigen Kommunikation ist, dass sie durch algorithmische Selektionen vorgeformt wird, in hohem Maße personalisiert ist und Beiträge automatisierter Accounts enthalten kann. Diese Charakteristika stellen die Forschung in der Einordnung und Bewertung des gesellschaftlichen Einflusses von Social Media-Debatten immer noch vor Schwierigkeiten und verlangen nach transdisziplinären Ansätzen. Beiträge aus der Informatik und den Computational Humanities ergänzen deshalb die medien- und kommunikationswissenschaftlichen Perspektiven jeweils um eine Beschreibung der technischen Grundlagen ihrer Untersuchungsgegenstände und der möglichen Zugänge zum Objektbereich.
weitere Ausgaben werden ermittelt
Samuel Breidenbach, M.A., ist Stipendiat der Graduate Research School der Brandenburgischen Technischen UniversitätPeter Klimczak, Dr. phil. et Dr. rer. nat. habil., ist Privatdozent an der MINT-Fakultät der Brandenburgischen Technischen Universität. Christer Petersen, Dr. phil., ist Professor für Angewandte Medienwissenschaften an der Brandenburgischen Technischen Universität.
Gesellschaftliche Funktionen von Social Media.-Aktualität und Relevanz in Social Media-Plattformen.-Strategien und Methoden des digitalen Protests.-Technische Dispositionen der Kommunikation in Social Media.-Algorithmische Selektion.-Automatisierte Kommunikation (Social Bots).- Social Media Analytics.
Bildeten noch vor wenigen Jahren Presse, Rundfunk und Fernsehen den primären Zugang der Gesellschaft zu sich selbst, sind heutige gesellschaftliche Debatten sowie das Phänomen der Öffentlichkeit in hohem Maße durch den Einfluss von Social Media geprägt. Das Neue der dortigen Kommunikation ist, dass sie durch algorithmische Selektionen vorgeformt wird, in hohem Maße personalisiert ist und Beiträge automatisierter Accounts enthalten kann. Diese Charakteristika stellen die Forschung in der Einordnung und Bewertung des gesellschaftlichen Einflusses von Social Media-Debatten immer noch vor Schwierigkeiten und verlangen nach transdisziplinären Ansätzen. Beiträge aus der Informatik und den Computational Humanities ergänzen deshalb die medien- und kommunikationswissenschaftlichen Perspektiven jeweils um eine Beschreibung der technischen Grundlagen ihrer Untersuchungsgegenstände und der möglichen Zugänge zum Objektbereich.
Der Inhalt - Gesellschaftliche Diskurse in den Social Media
- Aktualität und Relevanz in Social Media-Plattformen
- Technische Dispositionen der Kommunikation in Social Media
- Algorithmische Selektion
- Automatisierte Kommunikation (Social Bots)
- Social Media Analytics
Die HerausgeberSamuel Breidenbach, M.A., ist Stipendiat der Graduate Research School der Brandenburgischen Technischen UniversitätPeter Klimczak, Dr. phil. et Dr. rer. nat. habil., ist Privatdozent an der MINT-Fakultät der Brandenburgischen Technischen Universität. Christer Petersen, Dr. phil., ist Professor für Angewandte Medienwissenschaften an der Brandenburgischen Technischen Universität.

Noch nicht erschienen

ca. 37,99 €
inkl. 5% MwSt.
Vorbestellen