Choreografischer Baukasten. Das Buch

 
 
transcript Verlag
  • 2. Auflage
  • |
  • erschienen im Februar 2019
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • 280 Seiten
978-3-8376-4677-1 (ISBN)
 
Der »Choreografische Baukasten« ist eine an der zeitgenössischen choreografischen Praxis orientierte 'Werkzeugkiste'. Er entstand in Zusammenarbeit mit international renommierten Choreograf_innen, die Erfahrungen aus eigenen künstlerischen Projekten eingebracht haben. Der Baukasten präsentiert ein breites Spektrum zeitgenössischer choreografischer Arbeitsweisen und ist von der Idee geleitet, Möglichkeitsräume für eine choreografische Praxis zu schaffen.
Der »Choreografische Baukasten. Das Buch« überträgt das offene Baukasten-System in ein Buchformat in Kombination mit digital abrufbaren Materialien.
Das jetzt in zweiter Auflage erscheinende Buch versammelt praxisorientierte Module zu den Themen »Generierung«, »Formgebung«, »Spielweisen«, »Zusammenarbeit« und »Komposition« sowie einen Essay zur zeitgenössischen Choreografie und Interviews mit Jonathan Burrows, Nik Haffner, Thomas Kampe, Martin Nachbar, Jochen Roller, Anna Huber und Hubert Machnik, die einzelne Arbeitsweisen exemplarisch veranschaulichen.
Zusammen mit den digital abrufbaren Praxiskarten liefert der »Choreografische Baukasten. Das Buch« Anregungen für erfahrene Choreograf_innen und Tänzer_innen sowie alle, die in Theater, Performance oder in therapeutischen Settings mit choreografischen Prozessen und Produktionen befasst sind. Er stellt aber auch jenen, die bislang wenig Erfahrung mit Choreografie hatten, das Handwerkszeug zur Verfügung für einen experimentellen, spielerischen Umgang mit Bewegung und Tanz.
2. Auflage
  • Deutsch
  • Bielefeld
  • |
  • Deutschland
transcript
  • Für Beruf und Forschung
Klebebindung
  • Höhe: 226 mm
  • |
  • Breite: 152 mm
  • |
  • Dicke: 22 mm
  • 583 gr
978-3-8376-4677-1 (9783837646771)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Gabriele Klein ist Professorin für Bewegungs- und Tanzwissenschaft sowie Performance Studies an der Universität Hamburg. Sie leitet den Masterstudiengang Performance Studies und den Forschungsverbund »Übersetzen und Rahmen. Praktiken medialer Transformationen« und ist Mitglied des Hamburger Exzellenzclusters »Understanding Written Artefacts«. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Kultur- und Sozialtheorie und Sozialgeschichte von Körper, Bewegung und Sport, Tanz- und Performance-Theorie, zeitgenössische Tanz- und Performancekunst, urbane Bewegungskulturen und populäre Tanzkulturen.
»Für alle Tanz-Macher und Tanz-Macherinnen - gerade auch im Rahmen der Theaterpädagogik - ist das Buch sehr empfehlenswert.«
Friederike Lampert, Zeitschrift für Theaterpädagogik, 10 (2016) zur ersten Auflage

»Gabriele Klein und ihrem Team ist es gelungen, die Gestaltung von Choreografien auf eine höhere Stufe, auf interdisziplinäre Ebenen zu versetzen und damit eine neue Ära des zeitgenössischen Tanzes einzuleiten. Ihre wissenschaftlichen Forschungsergebnisse decken choreografische Hintergründe zeitgenössischer Tanzaufführungen unter Forschungsaspekten auf und regen zu völlig neuen Sicht- und Arbeitsweisen an.«
Ina Riedel, www.theaterforschung.de, 18.02.2016 zur ersten Auflage

»Nicht nur für Tänzer und Choreografen zeitgenössischen Tanztheaters bietet dieses Buch eine Fülle von Anregungen und Werkzeugen, sondern auch für alle im Bereich des Performance-Theaters Tätigen.«
Grumpe-Aßmann, ekz-Informationsdienst, 51 (2015) zur ersten Auflage

»[Der Band kann] dem Versierten eine gewisse Bestätigung seines Tuns geben und hält noch die eine oder andere nicht bekannte Anregung parat und dem Ungeübten ein Fundus und Steinbruch für Techniken, Methoden und Verfahren.«
Volker List, www.angewandte theaterforschung.de, 7 (2015) zur ersten Auflage

Besprochen in:
Theater der Zeit, 12 (2015), Maria Vogel (erste Auflage)
Theater heute, 12 (2015), Arnd Wesemann (erste Auflage)
Die Musikforschung, 64/9 (2016), Hanna Walsdorf (erste Auflage)

Sofort lieferbar

29,99 €
inkl. 7% MwSt.
in den Warenkorb