Nil Yalter. Exile i a Hard Job

Ausstl Kat. Museum Ludwig, 2019. CSS Bard Hessel Museum, Annandale-on-Hudson (USA) 2019
 
 
König, Walther (Verlag)
  • erschienen am 8. März 2019
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • 272 Seiten
978-3-96098-547-1 (ISBN)
 
Nach frühen, vom Suprematismus beeinflussten Gemälden realisierte Nil Yalter Collagen und Montagen, in die sie Fotos, Videos und Zeichnungen von Arbeitern und Migranten integrierte. Mit diesen in den 1970er Jahren entstandenenen Arbeiten gilt sie bis heute als Pionierin einer gesellschaftlich engagierten und technisch avancierten Kunst. Yalter ist eine Künstlerin, die feministische Anliegen und das Thema Migration in den MIttelpunkt ihrer Arbeit stellt und damit gerade heutzutage von größter Relevanz ist.

Text: Fabienne Dumont, Yilmaz Dziewior, Lauren Cornell, Övül Durmusoglu, Interview: Nil Yalter und Rita Kersting
 
After early paintings influenced by Suprematism, Nil Yalter realised collages and montages, in which she integrated photos, videos and drawings of labourers and migrants. With these works, created in the 1970s, she is considered a pioneer of socially engaged and technically advanced art. Yalter is an artist who places feminist issues and the theme of migration at the centre of her work and is thus of the greatest relevance, especially in this day and age.

Text: Fabienne Dumont, Yilmaz Dziewior, Lauren Cornell, Övül Durmusoglu, Interview: Nil Yalter und Rita Kersting
  • Englisch
  • |
  • Deutsch
  • Deutschland
100 colour, 77 b&w
  • Höhe: 28 cm
  • |
  • Breite: 22 cm
978-3-96098-547-1 (9783960985471)

Sofort lieferbar

29,80 €
inkl. 5% MwSt.
in den Warenkorb