Sexualität in der personzentrierten Psychotherapie

Orientierung für Psychotherapeuten und Sexualtherapeuten
 
 
Springer (Verlag)
  • erschienen am 19. Juni 2018
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • IX, 40 Seiten
978-3-658-21868-3 (ISBN)
 

Alina Kerber befasst sich mit personzentrierten Konzeptualisierungen von Sexualität, insbesondere mit deren Beziehungsdimensionen. Einleitend erläutert sie allgemeine Definitionen und Begriffsbestimmungen sowie soziokulturelle Aspekte von Sexualität. Die Autorin stellt die Herangehensweise an Sexualität im personzentrierten Ansatz - in Abgrenzung zu libidinösen und triebhaften Konzepten - dar. Dabei zeigt sie, dass das personzentrierte Paradigma und tiefenpsychologische Schulen mit der Bedeutung, dem Stellenwert im menschlichen Leben und dem insgesamten Verstehen von Sexualität sehr unterschiedlich umgehen. Sexualität lässt sich als eine mögliche Form der Aktualisierungstendenz begreifen. Die Autorin widmet sich außerdem der Frage, wie sich Sexualität als Ausdruck der Beziehungsgestaltung einer Person verstehen lässt und was kongruente Sexualität im personzentrierten Sinne bedeutet.

Die Autorin

Mag. Alina Kerber ist Psychotherapiewissenschaftlerin und personzentrierte Psychotherapeutin in freier Praxis in Wien.

1. Aufl. 2018
  • Deutsch
  • Wiesbaden
  • |
  • Deutschland
Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH
Bibliographie
  • Höhe: 211 mm
  • |
  • Breite: 149 mm
  • |
  • Dicke: 10 mm
  • 94 gr
978-3-658-21868-3 (9783658218683)
10.1007/978-3-658-21869-0
weitere Ausgaben werden ermittelt

Mag. Alina Kerber ist Psychotherapiewissenschaftlerin und personzentrierte Psychotherapeutin in freier Praxis in Wien.

Personzentriertes Verstehen von Sexualität.- Sexualität als eine mögliche Manifestierung der sog. Aktualisierungstendenz.- Kongruente Sexualität als Ausdruck der Beziehungsgestaltung der Person.

Alina Kerber befasst sich mit personzentrierten Konzeptualisierungen von Sexualität, insbesondere mit deren Beziehungsdimensionen. Einleitend erläutert sie allgemeine Definitionen und Begriffsbestimmungen sowie soziokulturelle Aspekte von Sexualität. Die Autorin stellt die Herangehensweise an Sexualität im personzentrierten Ansatz - in Abgrenzung zu libidinösen und triebhaften Konzepten - dar. Dabei zeigt sie, dass das personzentrierte Paradigma und tiefenpsychologische Schulen mit der Bedeutung, dem Stellenwert im menschlichen Leben und dem insgesamten Verstehen von Sexualität sehr unterschiedlich umgehen. Sexualität lässt sich als eine mögliche Form der Aktualisierungstendenz begreifen. Die Autorin widmet sich außerdem der Frage, wie sich Sexualität als Ausdruck der Beziehungsgestaltung einer Person verstehen lässt und was kongruente Sexualität im personzentrierten Sinne bedeutet.
Der Inhalt - Personzentriertes Verstehen von Sexualität

- Sexualität als eine mögliche Manifestierung der sog. Aktualisierungstendenz

- Kongruente Sexualität als Ausdruck der Beziehungsgestaltung der Person

Die Zielgruppen - Praktizierende in den Bereichen Psychotherapie, Sexualtherapie und -beratung

- Studierende und Lernende im Fachgebiet Psychotherapie

Die AutorinMag. Alina Kerber ist Psychotherapiewissenschaftlerin und personzentrierte Psychotherapeutin in freier Praxis in Wien.

Sofort lieferbar

14,99 €
inkl. 7% MwSt.
in den Warenkorb