Anne LebensLiebe

Eine Collage
 
 
Engelsdorfer Verlag
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 10. Mai 2021
 
  • Buch
  • |
  • Hardcover
  • |
  • 333 Seiten
978-3-96940-145-3 (ISBN)
 
Was bleibt von einer Liebe? Was bleibt von einer gelebten Lebensliebe? Was bleibt, wenn sich einer der Liebenden verabschieden musste und für immer gegangen ist? Was ist mit der Lebensliebe, wenn der unendlich geliebte Mensch stirbt? Stirbt die Liebe auch? Oder besteht dann noch das "Für-immer-und-Ewig"? Man war doch eins! Man ist doch ohne den anderen nichts! Man will es doch weiterhin nicht nur singen, dieses: "Mein Leben schließt sich um deines herum." Die Erinnerung, sie bleibt, wird allgemein und oft gesagt. Aber ist das alles? Gibt es da nicht noch mehr, was bleibt? Der Autor sucht Antworten auf diese Fragen. Er, Malte, fand sich mit Anne zu einer Lebensliebe zusammen. Beide am Beginn ihrer Liebe schon in der zweiten Lebenshälfte. Beide waren bereits Lebenswege gegangen, die für sie Prüfungen, Leid, Not und auch Gewinn gebracht hatten. Sie füllten sich ihre nun gewonnene Liebe in schweren gesellschaftlichen Umbruchsjahren voll und ganz aus. Trotz vieler Schwierigkeiten. Es wurden für sie aktive, erlebnisreiche und liebensfrohe Jahre des Für-einander-Seins. Auch als die Geliebte Anne an Demenz erkrankte, gingen sie ihren Weg gemeinsam ... ,bis das der Tod sie schied'. Über dieses reiche Leben und diese sich erfüllende Liebe wird erzählt. Der Autor setzt sich in seinem Buch mit einem Stoff von großer Emotionalität auseinander. Er suchte folglich nach einer Darstellungsform, die dem Spannungsfeld "tiefste persönliche Berührung - große Sachlichkeit" entspricht. Er versucht, den daraus resultierenden Ansprüchen mit der Technik der literarischen Montage/Collage gerecht zu werden: Zusammenfügen unterschiedlicher Textformen, wechselnde Erzählpositionen, Kurzgeschichten, Berichte, Briefe, Auszüge aus Tagebüchern, Dokumenten und eigene Gedichte. Aus allem schöpfend, knüpft er seinen Erzählfaden. Zugleich wollte er auch dem aufgeschriebenen und schließlich gedruckten Text ein ihm eigenes Bild geben. Fühlte er sich doch auf das engste mit der zu erzählenden Geschichte verbunden. Dem versuchte er zum Beispiel bei der Bearbeitung und Formatierung des Textes gerecht zu werden. Vor allem war es seine Absicht, sich von der äußeren Form her dem Erzählten weitgehend anzunähern und dem Gefühlten zu entsprechen. Er wollte dem Text im Wortessinne ein ihm eigenes Bild geben. Als Betroffener wagte sich der Autor an die Sinn-Frage heran, was denn eine Lebensliebe sei, ob und wann diese endet. Ins Herz getroffen, tieftraurig und zugleich mit einem Lächeln erzählt er die Geschichte einer großen Liebe. Was und wie über diese Lebensliebe im Buch auch erzählt und gedacht wird: Es kreist alles um die Frage, was denn von einer solchen Liebe nach dem Sterben und dem Abschied leibt. Die Antwort des Autors: eine von unendlich vielen möglichen Antworten. Das Manuskript zum Buch wurde während der Corona-Zeit von April 2020 bis Februar 2021 geschrieben. Der Autor erkrankte Anfang 2021 mit heftigen Symptomen an COVID-19. Die von ihm erzählte Geschichte verknüpfte sich ebenfalls dramatisch mit der Pandemie.
  • Deutsch
  • Leipzig
  • |
  • Deutschland
  • Höhe: 210 mm
  • |
  • Breite: 154 mm
  • |
  • Dicke: 27 mm
  • 551 gr
978-3-96940-145-3 (9783969401453)
weitere Ausgaben werden ermittelt

Sofort lieferbar

22,00 €
inkl. 7% MwSt.
In den Warenkorb