Spiel der Liebe im Minnesang

 
 
Wilhelm Fink (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 13. August 2018
 
  • Buch
  • |
  • Hardcover
  • |
  • 583 Seiten
978-3-7705-6314-2 (ISBN)
 
Der deutsche Minnesang ist eine der wichtigsten Ausprägungen der europäischen Liebeslyrik im Mittelalter. Die vorliegende Monographie unternimmt in vielerlei Hinsicht eine Neudeutung dieser hoch artifiziellen Liebesdichtung. Bis heute finden wir oft ein zu eindimensionales Verständnis von Minnesang, nach dem besonders der Hohe Sang auf ein monotones Kreisen um die Unerfüllbarkeit der Liebe festgelegt wird. Unter der Oberfläche eines Zelebrierens von Idealen kann man jedoch ein breites Spektrum von erotischen Phantasmen, Spielarten des Begehrens, Imaginationen von Rache und Gewalt, Drohungen, Voyeurismus, Liebe und Krieg, selbstquälerische Zweifel und Narzissmus entdecken. Diesen Imaginationen geht das Buch ebenso nach wie den Idealisierungen der Dame, den damit verbundenen Verkehrungen der mittelalterlichen Geschlechterordnung und der Reflexion der höfischen Gesellschaft in den Liedern.
2018
  • Deutsch
  • Paderborn
  • |
  • Deutschland
Verlag Wilhelm Fink
  • Für Beruf und Forschung
  • 16 Farbfotos bzw. farbige Rasterbilder
  • |
  • 16 farbige Abbildungen
  • Höhe: 252 mm
  • |
  • Breite: 167 mm
  • |
  • Dicke: 43 mm
  • 1034 gr
978-3-7705-6314-2 (9783770563142)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Beate Kellner ist seit 2010 Professorin für Germanistische Mediävistik an der Ludwig-Maximilians-Universität München. 2016 war sie Gastprofessorin an der University of California, Berkeley.

Sofort lieferbar

49,90 €
inkl. 5% MwSt.
in den Warenkorb