Moderne Sklaverei

Eine rechtsvergleichende Untersuchung zu den Vorgaben der EMRK und in der Schweiz unter besonderer Berücksichtigung des britischen Modern Slavery Act 2015
 
 
Schulthess Juristische Medien (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erscheint ca. im Juli 2021
 
  • Buch
  • |
  • 456 Seiten
978-3-7255-8312-6 (ISBN)
 
Mit Verboten auf internationaler und nationaler Ebene wurde die klassische Sklaverei zwar weltweit offiziell abgeschafft, doch bestehen Formen der Unfreiheit als moderne Sklaverei weiter. In ihrem Kern blieb die Sklaverei unverändert. Die Dissertation untersucht, inwiefern die moderne Sklaverei vom Sklavereiverbot nach Art. 4 EMRK erfasst ist. Die Arbeit widmet sich dann der Frage, wie der modernen Sklaverei landesrechtlich am Beispiel des Vereinigten Königreichs und der Schweiz begegnet wird. Für das Vereinigte Königreich steht die Analyse des Modern Slavery Act 2015 im Zentrum. Da in der Schweizer Rechtsordnung ein explizites Sklavereiverbot fehlt, werden die bestehenden Normen de lege lata auf ihre Konformität mit Art. 4 EMRK überprüft. Rechtsvergleichend wird de lege ferenda beurteilt, ob ein Modern Slavery Act Vorteile bringen würde.
  • Deutsch
  • Zürich
  • |
  • Schweiz
  • Für Beruf und Forschung
  • Höhe: 22.5 cm
  • |
  • Breite: 15.5 cm
978-3-7255-8312-6 (9783725583126)

Noch nicht erschienen

Preis leider unbekannt