Henriette von Pogwisch und ihre Französische Lesegesellschaft

Ein Beitrag zur Weimarer Kultur in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Mit einem Exkurs zum Wirken Goethes in der Lesegesellschaft
 
 
Tectum Wissenschaftsverlag
  • erschienen im Januar 1994
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • 182 Seiten
978-3-929019-67-4 (ISBN)
 
An Henriette von Pogwisch (1776-1851), bisher lediglich als Mutter von Goethes Schwiegertochter Ottilie bekannt, untersucht die Autorin einige interessante Facetten des Weimarer Kulturlebens der Jahrzehnte nach 1800. Henriette, die einem emanzipierten Lebensentwurf verpflichtet war, leitete als Frau und Adlige die französiche Lesegesellschaft, der auch Goethe von 1827-1832 angehörte. Das Buch ist sowohl für die Forschung zum späten Goethe wie auch zum Verständnis der Institution "Lesegesellschaft" von Bedeutung.
  • Deutsch
  • Höhe: 211 mm
  • |
  • Breite: 149 mm
  • |
  • Dicke: 12 mm
  • 249 gr
978-3-929019-67-4 (9783929019674)
3929019671 (3929019671)

Sofort lieferbar

21,90 €
inkl. 7% MwSt.
in den Warenkorb

Abholung vor Ort? Sehr gerne!
Unsere Web-Seiten verwenden Cookies. Mit der Nutzung dieser Web-Seiten erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis. Ok