Transkulturalität und Translation

Deutsche Literatur des Mittelalters im europäischen Kontext
 
 
de Gruyter (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 24. Juli 2017
 
  • Buch
  • |
  • Hardcover
  • |
  • XI, 352 Seiten
978-3-11-055574-5 (ISBN)
 

Internationale Vertreterinnen und Vertreter der germanistischen Mediävistik geben einen exemplarischen Einblick in die vielfältigen Beziehungen zwischen der deutschen Literatur und den europäischen Literaturen des Mittelalters, in dem der Begriff der Nation im modernen Sinn noch unbekannt war. Sie machen deutlich, dass zur Erforschung von Prozessen der Translation komparatistische und interdisziplinäre Methoden nach wie vor ein grundlegendes Fundament bilden, sofern sie nicht mit Überlegenheitsansprüchen verbunden werden und legen dar, wie die Kategorie der Transkulturalität dazu beitragen kann, Verflechtungen und Überlagerungen bei der Produktion und Rezeption der Literatur im Spannungsfeld etwa von klerikaler und laikaler Kultur zu erfassen. Dabei geht es unter anderem um Mehrsprachigkeit und um die Frage, wie Grenzen und Grenzüberschreitungen und Prozesse des Aushandelns von Zugehörigkeit, Status und Anerkennung in der Literatur gestaltet werden. Insgesamt zeigt sich, wie sehr die deutsche Literatur des Mittelalters mit anderen europäischen Literaturen verflochten ist und einen Imaginations- und Reflexionsraum bildet, der bis in die globalisierte Gegenwart ausstrahlt.

  • Englisch
  • |
  • Deutsch
  • Berlin/Boston
  • Für Beruf und Forschung
  • |
  • US School Grade: College Graduate Student
  • Fadenheftung
  • |
  • Gewebe-Einband
  • 5 s/w Abbildungen
  • |
  • 5 Schwarz-Weiß- Abbildungen
  • Höhe: 236 mm
  • |
  • Breite: 162 mm
  • |
  • Dicke: 27 mm
  • 651 gr
978-3-11-055574-5 (9783110555745)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Ingrid Kasten, Freie Universität Berlin, Germany, and Laura Auteri, Università degli Studi Palermo, Italy.

Sofort lieferbar

99,95 €
inkl. 7% MwSt.
in den Warenkorb