Wie der Sozialstaat digital wurde

Die Computerisierung der Rentenversicherung im geteilten Deutschland
 
 
Wallstein (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erscheint ca. am 6. April 2020
 
  • Buch
  • |
  • Hardcover
  • |
  • 464 Seiten
978-3-8353-3651-3 (ISBN)
 
Pioniere der Computernutzung: Die Rentenversicherungen in BRD und DDR.

In beiden deutschen Teilstaaten gehörten die Rentenversicherungen zu den ersten Nutzern von Computern. Bereits seit Mitte der 1950er Jahre berechneten diese die Altersruhegelder im Westen, zehn Jahre später auch in der DDR. Die digitale Datenverarbeitung versprach große Rationalisierungs- und Beschleunigungseffekte. Gleichwohl führten die verschiedenen Staats- und Versicherungsformen zu einer unterschiedlichen Nutzung von Computern.
Die Studie von Thomas Kasper zeigt, unter welchen Bedingungen sich die elektronische Datenverarbeitung in der Sozialverwaltung durchsetzen konnte. Sie verdeutlicht, welchen bisher unbekannten Einfluss sie auf sozialpolitische Entscheidungen sowie auf die Arbeitsverhältnisse und den Datenschutz in beiden deutschen Teilstaaten hatte. Nach der Wiedervereinigung ließ nur die gemeinsame Nutzung der vorhandenen digitalen Strukturen die Zusammenführung beider Sozialsysteme gelingen.
  • Deutsch
  • Göttingen
  • |
  • Deutschland
ca. 17
978-3-8353-3651-3 (9783835336513)

Noch nicht erschienen

ca. 46,00 €
inkl. 7% MwSt.
Vorbestellen