Das Gehirn hat kein Geschlecht

Wie die Neurowissenschaft die Genderdebatte revolutioniert
 
 
dtv (Verlag)
  • erschienen am 19. Mai 2021
 
  • Buch
  • |
  • Hardcover
  • |
  • 240 Seiten
978-3-423-28253-6 (ISBN)
 

Das Märchen von männlichen und weiblichen Gehirnen

Wissenschaft macht Politik - und formt die Gesellschaft. So hat die männlich dominierte Hirnforschung über Jahrhunderte wirkmächtig die Lüge von den strukturellen Unterschieden zwischen männlichen und weiblichen Gehirnen "bewiesen" - und damit die biologische Überlegenheit des Mannes manifestiert. Die israelische Neurowissenschaftlerin Daphna Joel deckt auf, warum sich dieser Mythos so hartnäckig hält und wer von ihm profitiert. Sie belegt anhand neuester Studien und ihrer eigenen Grundlagenforschung, dass Männer- und Frauengehirne nicht von Natur aus unterschiedlich ticken, und erklärt, was wirklich unser Denken und unser Handeln beeinflusst.

Mit ihrem Manifest stellt Daphna Joel den neuen Feminismus auf wissenschaftliche Füße.

  • Deutsch
  • München
  • |
  • Deutschland
  • Höhe: 190 mm
  • |
  • Breite: 126 mm
  • |
  • Dicke: 24 mm
  • 326 gr
978-3-423-28253-6 (9783423282536)
weitere Ausgaben werden ermittelt

Dr. Daphna Joel ist Dozentin für Neurowissenschaften und Psychologie an der Universität Tel Aviv. Sie ist eine Expertin im Bereich Gehirn, Geschlecht und Gender und eine gefragte Keynote-Speakerin auf Kongressen und Symposien auf der ganzen Welt.


Sofort lieferbar

16,00 €
inkl. 7% MwSt.
In den Warenkorb