Inden 1. Eine Siedlung der Rössener Kultur im Rheinland

 
wbg Philipp von Zabern in Wissenschaftliche Buchgesellschaft (WBG) (Verlag)
  • erschienen im Januar 2019
 
  • Buch
  • |
  • Hardcover
  • |
  • XII, 364 Seiten
978-3-8053-5188-1 (ISBN)
 
Diese Publikation legt, 50 Jahre nach Abschluss der Ausgrabung am Rande des Braunkohlentagebaus Inden bei Jülich, die Ergebnisse einer erstmals fast vollständig erfassten Rössener Siedlung vor. Der Autor beschreibt anschaulich, wie es dazu kam, dass aus einer geplanten Doktorarbeit die damals großflächigste Grabung Mitteleuropas wurde und dann über das aus einer "Studentenbewegung" hervorgegangene Forschungsprojekt "Aldenhovener Platte" zugleich das Startunternehmen für die rheinische Braunkohlenarchäologie. Dieser Erfolg stellt sich im Siedlungsplan mit mehr als 30 bis zu 52 m langen Großbauten dar, von denen jeder einzelne, ebenso wie die zugehörigen Gruben und anderen Befunde, detailliert beschrieben wird. Es ist gelungen, technische Details, wie etwa den Aufbau der Wand der Langhäuser, durch die Entwicklung einer speziellen Serienschnitt-Technik im Löss zu klären. Besonders ist auch das Fundmaterial, das im Katalogteil eingehend vorgelegt wird und den Wert dieser Arbeit bestimmt.
  • Deutsch
  • Darmstadt
  • |
  • Deutschland
  • Für Beruf und Forschung
  • Höhe: 287 mm
  • |
  • Breite: 215 mm
  • |
  • Dicke: 31 mm
  • 1852 gr
978-3-8053-5188-1 (9783805351881)
Jürgen Kunow studierte Ur- und Frühgeschichte, Alte und Mittelalterliche Geschichte, Vorderasiatische Archäologie, Provinzialrömische Archäologie und Europäische Ethnologie in Berlin, Freiburg und Marburg. Hauptforschungsbereiche Kunows sind die Schutzstrategien und Forschungskonzepte in der Landesarchäologie, die Museale Vermittlung archäologischer Inhalte, die Arbeitsstrukturen und gesetzliche Regelungen der Bodendenkmalpflege in Europa sowie die Forschungsgeschichte des Faches Ur- und Frühgeschichte.

Sofort lieferbar

69,90 €
inkl. 7% MwSt.
in den Warenkorb