Die Philosophie Hegels als kontemplative Gotteslehre

 
 
Arnshaugk Verlag
  • erschienen am 4. Januar 2023
 
  • Buch
  • |
  • Hardcover
  • |
  • 415 Seiten
978-3-95930-261-6 (ISBN)
 
An Hegel-Kritik und Studien zur Widersprüchlichkeit seiner Lehren besteht bekanntlich kein Mangel. Was diese komplexe Analyse auszeichnet, ist die Schwerpunktsetzung auf eine sonst nahezu durchgängig übersehene und nach Meinung des Autor tiefsinnigste Spekulation, nämlich die Lehre vom Allgemeinen und vom Konkreten. Hegel wollte eine Theozidee schreiben, und zwar in der Form des Pantheismus. Aber der Pantheismus ist dazu nicht geeignet. Hegels "Gottheit" ist ein erhabener Weltschöpfer zweiten Ranges, - um eine alte neuplatonische Bezeichnung zu gebrauchen, - ein "Demiurg", eine schaffende Weltseele oder Weltsubstanz, welche die Grundformen ihres Lebens aus der Offenbarung Christi entlehnt hat, die als "Logos" beginnt und als ewig schaffender "Telos" abschließt. Aber Gott ist es nicht. Denn das Wesen Gottes bleibt über der Mühe, über dem Leiden, über dem Schicksal der Substanz in der Welt erhaben.
Neusatz der Ausg. Zürich 1946
  • Deutsch
  • Neustadt an der Orla
  • |
  • Deutschland
  • Neue Ausgabe
  • Gewebe-Einband
  • |
  • Fadenheftung
  • Höhe: 214 mm
  • |
  • Breite: 153 mm
  • |
  • Dicke: 36 mm
  • 694 gr
978-3-95930-261-6 (9783959302616)

Sofort lieferbar

48,00 €
inkl. 7% MwSt.
In den Warenkorb