Kolokolamsk - und andere unglaubliche Geschichten

Extradrucke der Anderen Bibliothek
 
 
AB - Die Andere Bibliothek (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 16. November 2015
 
  • Buch
  • |
  • Hardcover
  • |
  • 336 Seiten
978-3-8477-0371-6 (ISBN)
 
Dem Wahnwitz des Sowjetreichs sind Ilf und Petrow mit Satire begegnet.

Ihre Geschichten liegen nun erstmals übersetzt vor.

Der Vorrat an Geschichten und Erzählungen des russischen Autorenduos Ilja Ilf und Jewgeni Petrow scheint unerschöpflich. Vor dem Erscheinen ihres Klassikers Das goldene Kalb (1931¿-1933), veröffentlichten sie mehrere Sammlungen, in denen immer die sowjetische Alltagswelt während des ersten Fünfjahresplans sichtbar wird: Kolokolamsk und andere unglaubliche Geschichten, Eine Lichtgestalt und 1001 Tag oder die neue Scheherezade. Groteske Possen aus der Provinz, bevölkert mit komischen Figuren und verkrachten Existenzen, betrügerischen Bürokraten und ganovenhaften Kleinbürgern. Diesem sowjetischen Universum begegnen »Ilf und Petrow« mit parodierender Ironie, subversivem Sprachwitz und erbarmungsloser Komik. Ihre Bücher wurden populärer »Kult«.

Auflage
  • Deutsch
  • Höhe: 221 mm
  • |
  • Breite: 128 mm
  • |
  • Dicke: 25 mm
  • 537 gr
978-3-8477-0371-6 (9783847703716)
Ilja Ilf (1897-1937) und Jewgeni Petrow (1903-1942) arbeiteten in den zwanziger Jahren zusammen mit Michail Bulgakow und Juri Olescha für satirische Zeitungen. Mit den beiden Romanen »Zwölf Stühle« (1928) und »Das Goldene Kalb« (1931) wurden sie zu den meistgelesenen Autoren ihrer Zeit. Und: Ein 1982 entdeckter Kleinplanet wurde nach dem populären Autorenduo benannt - 3668 IlfPetrow ...

Sofort lieferbar

42,00 €
inkl. 7% MwSt.
in den Warenkorb