Der Schoppenfetzer und das Maulaff-Mysterium

Erich Rottmanns vierzehnter Fall
 
 
Echter (Verlag)
  • 2. Auflage
  • |
  • erschienen im Oktober 2018
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • 190 Seiten
978-3-429-05346-8 (ISBN)
 
Das Würzburger Traditionsweinlokal Maulaffenbäck wird völlig überraschend geschlossen. Der Stammtisch Die Schoppenfetzer und die anderen Gäste stehen vor verschlossenen Türen. Gerüchte von Zahlungsunfähigkeit geistern durch die Stadt. Der Eigentümer der Weinstube und der Wirt schweigen sich über die Gründe aus. Die Schoppenfetzer, die durch die Schließung heimatlos geworden sind, finden in der Weinstube Johanniterbäck eine Bleibe. Während sich am runden Tisch ein aus Italien eingereister entfernter Cousin von Ron Schneider einen Platz erobert, wird Exkommissar Erich Rottmann von Fili Filißter, dem Eigentümer des Maulaffenbäck, um Hilfe gebeten. Ehe sich Rottmann versieht, wird er in einen Strudel krimineller Ereignisse hineingerissen. Nach einer Nacht voller Sorgen um den verschwindenen Erich Rottmann stößt Elvira Stark auf eine Leiche. Die Spur führt in die Vergangenheit von Würzburg, zu dem schrecklichen 16. März 1945.
  • Deutsch
  • Höhe: 190 mm
  • |
  • Breite: 121 mm
  • |
  • Dicke: 18 mm
  • 220 gr
978-3-429-05346-8 (9783429053468)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Günter Huth, geboren 1949, war Rechtspfleger von Beruf und ist Autor zahlreicher Jugend- und Sachbücher. Mit der Regional-Krimi-Reihe "Der Schoppenfetzer" begeistert er seit Jahren seine Leser. Darüber hinaus zeigt er mit seinen Mainfranken-Thrillern, dass er auch mit spannungsgeladenen und härteren Stoffen fesseln kann.

Sofort lieferbar

9,90 €
inkl. 7% MwSt.
In den Warenkorb