Das Phänomen Münchhausen

Neue Perspektiven
 
 
Kassel University Press
  • erschienen am 18. Mai 2020
 
  • Buch
  • |
  • 264 Seiten
978-3-7376-0818-3 (ISBN)
 
Er gehört zur Weltliteratur. Der Baron Münchhausen hat eine lange literarische Vor- und Nachgeschichte. Ja, seine Erzählungen sind unwahrscheinlich. Nein, er lügt nicht. Schließlich war er ein Mann der Aufklärung. Dabei geht das Phänomen Münchhausen weit über die Bücher hinaus, ist Bestandteil des kulturellen Alltags geworden. In diesem Band wird es von neunzehn Autorinnen und Autoren in den verschiedensten Facetten untersucht. Sie zeigen, wie Wahrhaftigkeit und Lüge untereinander changieren. Münchhausens Beziehung zur Wissenschaft wird beleuchtet, und die zur Musik. Wie hat er es mit der Religion gehalten? Wie steht das Phänomen Münchhausen im historischen und künstlerischen Umfeld? Das Münchhausen-Syndrom ist aber auch ein medizinischer Sachverhalt. Der Band enthält ebenso Verblüffendes über den ersten Münchhausen-Erzähler Hieronymus und über den Autor der ersten Buchfassung, Rudolf Erich Raspe. Zudem wird gezeigt, welche Geschichten Münchhausens Bücher in Russland erlebt haben. Der Band ist passend zum globalen Phänomen mit 70 Abbildungen reich illustriert. Wie es sich gehört, wird er mit literarischen Texten zum Baron eröffnet und beschlossen. Denn der gehört ja zur Weltliteratur.
  • Deutsch
  • Kassel
  • |
  • Deutschland
  • Klappenbroschur
  • |
  • Klebebindung
  • |
  • mit Klappen
  • Höhe: 251 mm
  • |
  • Breite: 172 mm
  • |
  • Dicke: 3 mm
  • 722 gr
978-3-7376-0818-3 (9783737608183)
10.17170/kobra-202003171086

Sofort lieferbar

29,00 €
inkl. 5% MwSt.
in den Warenkorb