Hochtemperatursupraleitung - Herausforderungen für Forschung, Wirtschaft und Politik

Ein Vergleich Bundesrepublik Deutschland - Großbritannien
 
Nomos (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 14. Dezember 1998
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • 343 Seiten
978-3-7890-5667-3 (ISBN)
 
Das 1986 entdeckte Phänomen der Hochtemperatursupraleitung (HTS) verkörpert die Herausforderung der nationalen Forschungssysteme durch das Zusammenwachsen von Grundlagen- und Anwendungsforschung. Die Erforschung der HTS erfordert es, Disziplinen und Branchen, Unternehmen, staatliche Forschungseinrichtungen und Universitäten zusammenzuführen. Soziale und institutionelle Faktoren, die Zusammenarbeit fördern oder behindern, werden damit wesentlich.
Die empirische Untersuchung vergleicht die Reaktion von Wissenschaft, Industrie und Forschungspolitik in Großbritannien und der Bundesrepublik Deutschland. Sie arbeitet die Unterschiede in den nationalen Entscheidungs- und Implementationsprozessen heraus und entwickelt ein Erklärungsmodell. Dieses integriert die Wirkung der 'objektiven' Aufgabenproblematik von HTS als Forschungsproblem, als Schlüsseltechnologie und als potentielles Produkt sowie der nationalen, disziplinären, branchenbezogenen und organisatorischen Kontexte.
Die Studie führt damit Erklärungsansätze aus der Wissenschafts- und Technikforschung, der Innovationsökonomik, der Organisationsforschung und der Policy-Analyse zusammen.
Die Verfasserin ist Privatdozentin an der Ruhr-Universität Bochum und Heisenberg-Stipendiatin der DFG.
  • Deutsch
  • Baden-Baden
  • |
  • Deutschland
  • Broschur/Paperback
  • |
  • Klebebindung
  • Höhe: 22.8 cm
  • |
  • Breite: 15.4 cm
  • |
  • Dicke: 0 mm
  • 502 gr
978-3-7890-5667-3 (9783789056673)
BISAC Classifikation

Artikel ist vergriffen; keine Neuauflage

45,00 €
inkl. 5% MwSt.