Moral Bricolage - über das Gute sprechen

Das paradoxe Drehmoment in der Frage nach dem guten Leben
 
 
transcript Verlag
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen im April 2019
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • 268 Seiten
978-3-8376-4731-0 (ISBN)
 
Taumelt der Mensch? Es scheint kein intellektuelles Angebot in der Lage zu sein, den gesellschaftlichen Diskurs über den offensichtlich desolaten Zustand unserer Welt mit einer starken Idee an sich zu ziehen. Warum ist es so schwer, über das Gute zu sprechen?
Mit einem der Mainstreamliteratur zum »guten Leben« gegenläufigen Ansatzpunkt gibt Barbara Hobl hier mit dem Ansatz der Moral Bricolage eine Antwort in einem disziplinübergreifenden Gedankengang, wie dem allgegenwärtigen Bösen eine eigene Qualität, eine Dynamik des Guten, entgegen gehalten werden kann. Der Begriff der Paradoxie wird dabei neu aufgelegt: als 'Drehmoment', das den Denkraum öffnet. Die Kraft der Negativität sowie die Notwendigkeit, unsere Wirklichkeit bricolierend sowohl mit Wahrheit als auch mit Fiktion in Verbindung zu bringen, sind dabei zentral.
  • Deutsch
  • Bielefeld
  • |
  • Deutschland
transcript
  • Für Beruf und Forschung
Klebebindung
  • Höhe: 226 mm
  • |
  • Breite: 148 mm
  • |
  • Dicke: 20 mm
  • 428 gr
978-3-8376-4731-0 (9783837647310)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Barbara Hobl (Dr. phil.), freischaffende Philosophin und psychoanalytische Kulturtheoretikerin, ist als Dozentin in Deutschland und Österreich tätig. Sie konzipiert und moderiert Diskursformate und entwickelt unter dem Pseudonym Barbara Balsei als freie Dramaturgin zeitgenössische ästhetische Praxen und performative Theaterarbeiten. Ihr Forschungsinteresse ist die Vitalität und Vulnerabilität des Menschen.

Sofort lieferbar

39,99 €
inkl. 7% MwSt.
in den Warenkorb