Geschichte des Buches

Von der Alten Welt bis zur Gegenwart
 
 
C.H. Beck (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 15. September 2022
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • 128 Seiten
978-3-406-78810-9 (ISBN)
 
VON TONTAFELN UND SCHRIFTROLLEN BIS ZUM EBOOK

Bücher begleiten uns durchs Leben und sind Teil des Alltags. Aber seit wann gibt es die eigentlich und wie sind sie entstanden? Sie sind Gedächtnis und zugleich wichtigster Wissensspeicher der Menschheit. Frühe Formen waren Tontafeln und Schriftrollen, in der Spätantike entstand die bis heute vertraute Gestalt des Buches, zu der in der Gegenwart das E-Book getreten ist. Helmut Hilz schildert anschaulich die Entwicklung der Buchkultur und weckt das Bewusstsein für die große gesellschaftliche Bedeutung des Buches.



  • Deutsch
  • München
  • |
  • Deutschland
mit 7 Abbildungen
  • Höhe: 177 mm
  • |
  • Breite: 114 mm
  • |
  • Dicke: 9 mm
  • 134 gr
978-3-406-78810-9 (9783406788109)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Helmut Hilz, wissenschaftlicher Bibliothekar und Historiker, leitet die Bibliothek des Deutschen Museums in München und ist auch als Lehrbeauftragter für Buch- und Bibliotheksgeschichte tätig.
Einleitung


Die Alte Welt: Tontafeln und Schriftrollen

Die Handschrift des Mittelalters

Gutenbergs Erfindung - die Zeit der Inkunabeln

Die Neuzeit beginnt - Bücher im 16. Jahrhundert

Die Epoche der Kupferstichwerke und Enzyklopädien

Die Industrialisierung der Druckproduktion

Das Buch im Zwanzigsten Jahrhundert: Vernichtung und Massenproduktion

Das Buch der Gegenwart

Hat das gedruckte Buch noch eine Zukunft?


Literatur
Bildnachweis
Dank
Sachregister

Sofort lieferbar

12,00 €
inkl. 7% MwSt.
In den Warenkorb