Die lebensgeschichtliche Bedeutung des Kinderladens

Eine biographische Studie zu frühkindlicher Pädagogik
 
 
Springer VS (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 6. März 2018
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • XVIII, 253 Seiten
978-3-658-21253-7 (ISBN)
 
Franziska Heyden geht in ihrer Studie der Frage nach, wie sich die kindlichen Erziehungs- und Betreuungserfahrungen aus einem Kinderladen in der Biographie niederschlagen. Hierzu lässt sie die Protagonisten und Protagonistinnen zu Wort kommen, die als Kinder Teil dieses einzigartigen Erziehungsexperiments waren. Kinderläden verfolgten unter anderem das Ziel, mit einem antiautoritären Erziehungskonzept eine neue Form der Kindererziehung und Kinderbetreuung zu etablieren. Neben einer umfassenden Literaturanalyse zeitgenössischer grauer Literatur und neuerer Studien zur Kinderladenbewegung rekonstruiert die Autorin die Lebensverläufe der Kinderladenkinder mithilfe des narrativen Verfahrens nach Fritz Schütze. Dabei arbeitet sie vier verschiedene Muster einer Kinderladenkindheit heraus.
  • Deutsch
  • Wiesbaden
  • |
  • Deutschland
Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH
  • Höhe: 210 mm
  • |
  • Breite: 148 mm
  • |
  • Dicke: 14 mm
  • 354 gr
978-3-658-21253-7 (9783658212537)
3658212535 (3658212535)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Dr. Franziska Heyden ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Schulpädagogik und Bildungsforschung der Universität Rostock und dort im BMBF-Projekt LEHREN in M-V der 'Qualitätsoffensive Lehrerbildung' tätig.
Mythos und Wahrheit der Kinderladenbewegung.- Biographie und Erinnerung in der Kindheit.- Biographische Verläufe einer Kinderladenkindheit.- Erziehungserfahrungen im Kinderladen.
Franziska Heyden geht in ihrer Studie der Frage nach, wie sich die kindlichen Erziehungs- und Betreuungserfahrungen aus einem Kinderladen in der Biographie niederschlagen. Hierzu lässt sie die Protagonisten und Protagonistinnen zu Wort kommen, die als Kinder Teil dieses einzigartigen Erziehungsexperiments waren. Kinderläden verfolgten unter anderem das Ziel, mit einem antiautoritären Erziehungskonzept eine neue Form der Kindererziehung und Kinderbetreuung zu etablieren. Neben einer umfassenden Literaturanalyse zeitgenössischer grauer Literatur und neuerer Studien zur Kinderladenbewegung rekonstruiert die Autorin die Lebensverläufe der Kinderladenkinder mithilfe des narrativen Verfahrens nach Fritz Schütze. Dabei arbeitet sie vier verschiedene Muster einer Kinderladenkindheit heraus.
Der Inhalt - Mythos und Wahrheit der Kinderladenbewegung

- Biographie und Erinnerung in der Kindheit
- Biographische Verläufe einer Kinderladenkindheit
- Erziehungserfahrungen im Kinderladen
Die Zielgruppen
- Dozierende und Studierende der Erziehungswissenschaften
- Fachkräfte in Institutionen der Frühen Kindheit
Die Autorin
Dr. Franziska Heyden ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Schulpädagogik und Bildungsforschung der Universität Rostock und dort im BMBF-Projekt LEHREN in M-V der 'Qualitätsoffensive Lehrerbildung' tätig.

Sofort lieferbar

44,99 €
inkl. 7% MwSt.
in den Warenkorb

Abholung vor Ort? Sehr gerne!